Skip to main content

Reno

Reno, die Biggest Little City in the World, ist die kleine Schwester der Glücksspielmetropole Las Vegas. Die US-amerikanische Kleinstadt hat sich auch mit Hochzeiten und einer gigantischen Scheidungsrate einen Namen gemacht. Reno lockt Touristen nicht nur mit dem Glücksspiel, sondern auch mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten an. Naturliebhaber und Wassersportler kommen am nahe gelegenen Lake Tahoe voll auf ihre Kosten.

Größe:

Reno ist die weltweit größte Kleinstadt, die zugleich Rang drei der größten Städte in Nevada belegt. Zur Region Reno zählt das Washoe County mit rund 340.000 Einwohnern. In der Kleinstadt leben etwa 225.000 Menschen.

Lage:

Die Kleinstadt liegt am Rande der Wüste von Nevada. Die Entfernung zwischen Reno und der südlich gelegenen Carlson City beträgt rund 48 Kilometer. Reno stellt ein beliebtes Ziel von Las Vegas aus dar. Besonders abwechslungsreich ist die rund 730 Kilometer lange Fahrt durch das Death Valley. Die US-amerikanische Stadt Sacramento ist von Reno rund 212 Kilometer entfernt. Die Distanz zwischen Los Angeles und Reno beträgt etwa 626 Kilometer.

Geografie:

Die größte Kleinstadt der Welt liegt in einem Tal auf rund 1371 Meter Seehöhe. Reno befindet sich im Westen des Großen Beckens. Die Glücksspielstadt liegt am Fuße der Ausläufer der Sierra Nevada Bergkette.

Reno

Reno ©TK

Klima:

Touristen können sich auch im Sommer auf angenehme Temperaturen freuen, die, aufgrund der Höhenlage und den imposanten Bergen, nur selten über 33 Grad Celsius klettern. In der Nacht können die Temperaturen bis auf 11 Grad Celsius sinken. Im Winter liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen bei rund 10 Grad, während die nächtlichen Temperaturen im Minusbereich liegen. Der jährliche Niederschlag beläuft sich auf etwa 190 Millimeter. In Reno herrscht Steppenklima mit einer äußerst geringen Verdunstung. Der Großteil der Niederschläge fällt im Winter und Frühling. Zwischen April und Oktober müssen Touristen mit Sommergewittern rechnen, jedoch sind diese eher selten. Für Sonnenhungrige stellt Reno ein Paradies dar, da an durchschnittlich 300 Tagen pro Jahr die Sonne scheint.

Geschichte:

Die junge Stadt wurde im Jahre 1868 am Ufer des Flusses Truckee gegründet. Da in der Nähe Gold und Silber abgebaut wurde, wuchs Reno binnen kürzester Zeit zur größten Kleinstadt der Welt an. Auch die Erschließung durch den Central Pacific Raiway begünstigte das Wachstum der Stadt. Mit dem Einbruch der Edelmetallpreise verließen mehrere tausend Bewohner die Kleinstadt. Erst als die Erlaubnis für das Glücksspiel erteilt wurde, konnte sich die Stadt wieder erholen. Heute ist die drittgrößte Stadt in Nevada ein populäres Ziel für Touristen aus aller Welt.

Glücksspiel:

Heutzutage stellt das Glücksspiel die bedeutendste Einnahmequelle der Stadt dar. Natürlich ist in Reno alles kleiner als in Vegas, jedoch wartet die Stadt mit großen Casinohotels und sehenswerten Shows auf. International bekannte Stars treten nicht selten in den empfehlenswerten Shows auf. Casinobesucher schätzen die fairen Preise in den Hotels. Zu den Annehmlichkeiten zählen die rund um die Uhr geöffneten Casinos. Das 38-stöckige Casinohotel Silver Legacy ist mit 125 Metern das höchste Gebäude der Kleinstadt. Bedingt durch die geographische Lage, ist Reno vor allem bei Besuchern aus Californien, vor allem der San Francisco Bay Area beliebt.

Übernachtung:

Touristen können sich auf preiswerte Übernachtungen an Wochentagen freuen. Am Wochenende muss damit gerechnet werden, dass die Preise für Übernachtungen um beinahe das doppelte ansteigen. In Reno ist das Angebot an Casino-Hotels, kleinen Hotels und Motels reichhaltig.

Verkehr:

Reno wartet mit dem internationalen Airport Reno-Tahoe auf. Nördlich von Reno liegt der Flughafen Reno Stead. Die Kleinstadt liegt an der Interstate 80 und dem US-Highway 395.
Die bedeutendste Abzweigung an der Interstate 80 ist die Ausfahrt 10, um nach Reno zu gelangen. Touristen, die nach einer Übernachtungsmöglichkeit suchen, sollten die Ausfahrt 12 wählen, da die Auswahl an Motels und Restaurants im Süden der Stadt groß ist. Auch der Campingplatz liegt im südlichen Teil der Kleinstadt.

Sehenswürdigkeiten:

Der bemerkenswerte Torbogen über der Virginia Straße stellt nicht nur das Wahrzeichen der Kleinstadt dar, er markiert auch den Eingang zur Innenstadt.

Nationale Automibil Museum:

Oldtimer-Fans sollten sich keinesfalls den Besuch des Nationalen Automobil Museums entgehen lassen. An der Straße 10 South Lake gelegen, beherbergt das Museum mehr als 200 Oldtimer, die der Spielekönig William Harrah sein Eigen nennen darf. Die Autos sind in vier Bereiche untergliedert. Die ältesten Autos wurden zwischen 1890 und 1910 gebaut. In einem weiteren Bereich werden geschichtsträchtige Autos von 1910 bis 1930 ausgestellt. Der dritte Teil des Museums widmet sich jenen Oldtimern, welche aus den 30ern und 40ern stammen. Die jüngsten Modelle reichen bis in das Jahr 1950 zurück.

Nevada Historical Museum:

Einen Besuch wert ist das interessante Historische Museum von Nevada, welches einen Einblick in das Leben der indianischen Urbevölkerung gewährt. Die im Jahre 1904 gegründete
Kunsthalle ist das älteste Museum des US-amerikanischen Bundesstaates Nevada.

Nevada Museum of Art:

Das architektonisch eindrucksvolle Kunstmuseum liegt in der 160 West Liberty Street, im Herzen der Kleinstadt. Museumsbesucher können eine breite Palette an historischen Exponaten aus aller Herren Länder bewundern. Besonders bemerkenswert sind auch die Dauer- und Wechselausstellungen. Das Nevada Museum of Art beherbergt eine umfangreiche Bibliothek ebenso wie ein Zentrum für Umweltschutz und Kunst. Besuchern ist es ausschließlich im Erdgeschoss gestattet, zu fotografieren oder zu filmen. Das Nevada Museum of Art heißt Besucher von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr willkommen. Am Donnerstag ist die Kunstgalerie bis 20 Uhr geöffnet.

National Bowling Stadium:

Das nationale Bowling Stadium ist regelmäßig der Schauplatz von sowohl nationalen als auch internationalen Turnieren.

Pioneer Center for the Performing Arts:

Das im Jahre 1967 errichtete Gebäude mit dem goldenen Kuppeldach liegt in der Innenstadt von Reno. Der Veranstaltungsort wurde für 1500 Besucher konzipiert. Die Hauptebene fasst 987 Sitzplätze, der abgeschlossene Balkon hat eine Kapazität von 513 Personen. Das Pioneer Center stellt den größten und bedeutendsten Schauplatz für darstellende Kunst im Norden des Bundesstaates dar.

Keck Museum:

Zu den Exponaten zählen diverse Geräte, die einst im Bergbau eingesetzt wurden. Museumsbesucher können nicht nur das renommierte Mackay-Silber, sondern auch geologische Ausstellungsstücke bewundern.

Sierra Safari Zoo:

Ein familienfreundliches Ausflugsziel stellt der Sierra Safari Zoo in Reno dar. Tierliebhaber können im größten Zoo des US-amerikanischen Bundesstaates Nevada über 40 Tierarten beobachten. Der Zoo stellt die Heimat für Faultiere, Zebras und Leoparden dar. Für Begeisterung sorgen auch sechs unterschiedliche Affenarten, diverse Wildkatzen und Kamele.

Meadowood Mall:

Shoppingspaß ist in der Meadwood Mall mit mehr als 80 Shops und Boutiquen garantiert.

Top Artikel in Las Vegas