Skip to main content

Das Museum of Modern Art in New York

Das „Museum of Modern Art“ im New Yorker Staddteil Manhattan ist wohl ohne Übertreibung das weltweit bekannteste Museum moderner und zeitgenössischer Kunst. Das Museum, das bereits 1929 mit der Hilfe solch finanzstarker Persönlichkeiten wie Abby Rockefeller und C.J. Sullivan gegründet wurde, hat sich zum Ziel gesetzt den Besuchern mit seinen Exponaten, Veranstaltungen und Sonderausstellungen ein tieferes Verständnis für die Kunst der heutigen Zeit, wobei die Moderne Kunst etwa mit dem Ende des 19. Jahhunderts beginnt, zu vermitteln und gleichzeitig den Spaß daran zu wecken.

Der Umfang der ausgestellten Objekte ist enorm. Er umfasst etwa 150.000 Bilder, Zeichnungen, Skizzen, Fotografien, Werke der Architektur und Skulpturen, sowie 22.000 Filme, Videos, Filmskripte, Poster und historische Dokumente. Doch damit ist es nicht genug: die Bibliothek des „Museums of Modern Art“ besitzt über 300.000 Bücher, darunter Kunstbände und Periodika.

Das historische Archiv und das Fotoarchiv umfassen Zehntausende von Bildern und Schriften, so dass das Museum nicht nur für Laien, sondern auch für die wissenschaftlich Bewanderten hochinteressant ist. Studenten und Wissenschaftler können sich jederzeit zu Studien in den Bereichen des Museums anmelden, die nicht frei zugänglich sind. Die wohl bekanntesten Werke, die auch die Laien in das Museum der Superlative lockt, sind die Bilder Vincent Van Goghs, Cézannes und Gauguins. Und es ist tatsächlich ein erhebendes Gefühl vor den berühmtesten Bildern der Welt zu stehen und diese aus nächster Nähe betrachten zu dürfen.

Auch einige der Sonderausstellungen des Museums gelangten zu Weltruhm, wie etwa „The family of Man“ von 1955, eine Fotoausstellung, die sich um die Menschheit drehte oder die Ausstellung über Alfred Hitchock von 1999. Einzelne Exponatsortimente der festen Ausstellung des Museums werden gerne „auf Tour“ geschickt, wie zum Beispiel im Jahr 2008 eine Ausstellung über „Lateinamerikanische und Karibische“ Kunst ins New York State Museum nach Albany oder „Life in the City“ („Leben in der Stadt“) bis nach Dublin in Irland.

Das Museum of Modern Art in New York

Das Museum of Modern Art in New York ©TK

Im Museum befindet sich zur selben Zeit eine interessante Filmausstellung zum Thema „Jazz“, eine Dali-Ausstellung, sowie viele weitere Highlights der Museumskultur. In Planung sind unter anderem Ausstellungen über Joan Miro, „Van Gogh and the Colors of the Night“ und zum „Bauhaus“-Stil. Ebenso steht das „Museum of Modern Art“ im Bereich „Education“, das in etwa mit der deutschen „Museumspädagogik“ übersetzbar ist, an der Spitze. Kreativprojekte für Schüler und Erwachsene, „Teen-Night“-Partys, Design- und Malkurse – das Museum unternimmt beinahe alles, um künstlerisch Interessierte und Begabte zu fördern, inklusive eines breit angelegten Stipendienprogramms.

Wer das „Museum of Modern Art“ gesehen, weiß, welch einen gewaltigen Beitrag ein Museum zur Erhaltung unserer Kultur leisten kann und auf welch spannende und attraktive Weise es möglich ist, dies umzusetzen.

Top Artikel in New York