Skip to main content

Wunderschönes Alaska

Alaska ist der größte Bundesstaat der USA und gleichzeitig liegt er auch am meisten im Norden und Westen von allen Bundesstaaten. Hauptattraktion ist hier mit Sicherheit die einzigartige Natur. Wer einen Party- oder Strandurlaub sucht, ist hier falsch. Wenn man allerdings eine Reise fernab vom Massentourismus sucht und atemberaubende Erlebnisse in der Natur zu seinen Urlaubserinnerungen zählen möchte, der ist in Alaska genau richtig. Wir möchten Ihnen daher im Folgenden das noch unerschlossene Reiseziel einmal näher vorstellen. 

Wie bereits erwähnt gehört Alaska der USA an, auch wenn der Bundesstaat durch Kanada von den restlichen Bundesstaaten vollkommen abgetrennt ist. Kanada ist auch der einzige Nachbarstaat. Ansonsten wird der Bundesstaat von Meeren begrenzt. Die Hauptstadt, Juneau, ist mit keinem Highway oder sonstigen Straßen verbunden. Man kann sie nur mit dem Flugzeug oder auf dem Wasserweg per Schiff erreichen. Landschaftlich lässt sich der Bundesstaat in drei Zonen einteilen. Zum einen gibt es hier die Küstenregion, dann im Süden eine Gebirgskette sowie eine bergige und hügelige Zone. Zudem findet man Fjorde an den Küsten und viele Wälder im Inland. Vor allem im Norden klettern die Temperaturen selten über Null grad. Lediglich im Sommer ist dies der Fall. Wer nach Alaska reist, muss mit niedrigen Temperaturen und einem kontinentalen bis subpolaren Klima rechnen. Hier sollte man also in jedem Fall viele warme Sachen einpacken.

Die Hauptattraktion Alaskas ist die wunderschöne Natur. Zahlreiche Flüsse und Seen gibt es im gesamten Bundesstaat. Da Alaska dünn besiedelt ist, kann man die unberührten Landschaften auf sich wirken lassen. Es gibt zahlreiche Nationalparks. Hier kann man weite Wanderungen unternehmen oder mit dem Kanu auf den Seen und Flüssen eine Tour unternehmen. Nordic-Walker, Jogger und Radfahrer kommen hier auch auf ihre Kosten. Auch Anglerherzen schlagen in Alaska höher. Hier kann man Lachse an den Haken bekommen oder auf einem der vielen zugefrorenen Seen Eisangeln. An den Küsten kann man unter anderem auch den pazifischen Heilbutt an Land ziehen. Hier kann man sich auch auf eine Walsafari begeben. Die Schiffe fahren auf das Meer hinaus und dort begegnet man mit ein wenig Glück Orcas und anderen Walarten. Auch im Inland kann man sich auf eine Safari begeben. Hier sollte man den Fotoapparat nicht vergessen, da man auch einen Bären oder einen großen Adler zu Gesicht bekommen kann.

Alaska

Alaska ©iStockphoto/MaxFX

Wer sich für die Inuits interessiert, der sollte einen Ausflug in das zweitgrößte Eskimo-Dorf Alaskas unternehmen. Kotzebue ist mit dem Flugzeug von Anchorage aus angeflogen werden. In dem Dorf kann man sich in einem Museum und einen Touristenzentrum über die Kultur der Inuits informieren. In dem Dorf kann man diese hautnah erleben. Hier wird getanzt und Robben am Strand zerlegt. Ihr Fell dient zur Kleiderherstellung und das Fleisch wird verzehrt. Auch Fischfang wird von dem Volk betrieben, um in der Kälte zu überleben.

Alaska ist ein einzigartiges Urlaubsziel. Hier kann man den absoluten Kontrast zu einem stressigen Arbeitsleben im Trubel genießen. Kein Zeitdruck, keine Menschenmassen, sondern ausschließlich weite unberührte Natur erwartet den Reisenden hier

Top Artikel in Nordamerika