Skip to main content

Shanghai in 3 Tagen

Die Millionenstadt an der Ostküste Chinas hat so viel zu bieten, dass Sie leicht eine Woche oder mehr Zeit dort verbringen können. Doch auch mit einem Zeitbudget von drei Tagen können Sie bereits einen vielseitigen Eindruck von Shanghai gewinnen. Die angenehmsten Reisemonate sind Mai und September, wenn Temperaturen und Luftfeuchtigkeit gemäßigt sind.

Shanghai

Shanghai @iStockphoto/li jingwang

Shanghai – Metropole am Huangpu

Die Siedlungsgeschichte Shanghais umfasst über 6.000 Jahre. Zur Weltmetropole entwickelte sich die Stadt aber erst nach Ende der Opiumkriege ab Mitte des 19. Jahrhunderts. Dabei waren der Einfluss der westlichen Kolonialmächte und der damit verbundene Handel mit Tee, Seide und Opium ein wesentlicher Wachstumsmotor. Mit neun Millionen Einwohnern ist Shanghai die zweitgrößte Stadt Chinas. Seit den 1990er Jahren hat sie sich auch zur Wirtschaftsmetropole des Landes entwickelt.

Puxi und Pudong – Eine Stadt zwischen zwei Welten

Besucht man Shanghai, erlebt man nahezu zwei unterschiedliche Städte. Denn die Stadt lässt sich entlang des Flusses Huangpu in einen West- und einen davon sehr unterschiedlichen Ostteil unterscheiden. Während man im westlichen „alten Shanghai“ Puxi überwiegend auf traditionelle Architektur und Atmosphäre trifft, findet man sich im östlichen Pudong zwischen Wolkenkratzern und Einkaufszentren wieder. Auch der Hafen und Flughafen gehören zum modernen östlichen Teil der Stadt. Puxi und Pudong werden durch die beiden längsten Hängebrücken der Welt verbunden: Die Nanpu-Brücke mit einer Länge von über 8.300 Metern sowie die Yangpu-Brücke mit einer Länge von über 7.600 Metern. Die allgegenwärtigen Kontraste zwischen Tradition und Moderne sind ein besonders interessantes und augenfälliges Merkmal Shanghais. Siekönnen sie gut bei einem ausgedehnten Spaziergang aus nächster Nähe betrachten. Aber auch bei einer Rundfahrt mit einem der zahlreichen Sightseeing-Busse können Sie einen guten Überblick gewinnen.

Shanghai ganz traditionell – Ein Spaziergang durch die Altstadt

Ein Besuch in der chinesischen Altstadt nahe des westlichen Ufers des Huangpu darf bei einem Besuch in Shanghai nicht fehlen. Sie wird umrahmt von einer ringförmigen Straße, die entlang der 1911 abgerissenen Stadtmauer verläuft. Hier erhalten Sie am besten einen Eindruck vom traditionellen Shanghai. Zudem bietet dieser Teil der Stadt zahlreiche Möglichkeiten, Reisesouvenirs zu finden.

Natur trifft Gartenbaukunst – Der Yu Yuan Garten

Er ist Teil der chinesischen Altstadt und gilt als einer der schönsten Gärten Chinas: Der Yu Yuan Garten nahe des westlichen Ufers des Huangpu, oft auch einfach abgekürzt Yu-Garten genannt. Zwischen den Bäumen und Grünanlagen sind Pavillons, Pagoden, Tore, Seen und Felsformationen zu bestaunen. Doch bei aller Schönheit ist Ruhe hier meist eher nicht zu finden, denn der Garten ist bei Reisenden äußerst beliebt. Seit 1982 steht er auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Ein religiöses Zentrum Shanghais – Der Jade-Buddha-Tempel

Der buddhistische Tempel wurde 1882 gebaut, um zwei wertvollen Statuen aus weißer Jade einen Platz zu geben: Dem Medizinbuddha und dem Erlöserbuddha. Ein chinesischer Mönch hatte sie 1880 aus Birma nach Shanghai gebracht. Bewacht werden die beiden Hauptattraktionen in der zentralen Halle des Tempels vom Dickbauchbuddha, den Himmelskönigen und Weituo, dem Hüter der Lehre, die sich alle in der Eingangshalle versammelt haben. Diesen faszinierenden Ort sollte sich kein Reisender entgehen lassen.

Der Bund – Wahrzeichen am Ufer des Huangpu

Der Bund, die Uferpromenade des Huangpu, ist das traditionelle Wahrzeichen der Stadt und ein Muss für jeden Reisenden. Hier entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts die ersten europäischen Bauten, darunter unter anderem das britische Konsulat und das Peace Hotel mit einem charmanten Ballsaal. Besonders abends ist der Blick vom Bund auf das gegenüberliegende Pudong reizvoll, wenn die modernen Gebäude, wie etwa der Oriental Pearl Tower und der Jin Mao Tower, bunt beleuchtet sind. Eine Bootsfahrt auf dem Huangpu macht Spaß und ermöglicht fantastische Aussichten vom Wasser aus.

Einblicke in Kunst und Kultur – Das Shanghai Museum

In der Fuzhou Lu, parallel zur Nanjing Lu, finden Sie das Shanghai Museum. Wer etwa einen halben Tag Zeit dafür aufwenden möchte, kann dort zumindest einen Einblick in die über 120.000 wertvollen chinesische Kunst- und Kulturgegenstände gewinnen. Weite Sicht über Shanghai – Jin Mao Tower und Oriental Pearl Tower. Um einen Überblick der riesigen Stadt zu gewinnen, betrachten Sie sie am besten ein Mal von oben. Einen fantastischen Panoramablick bietet die Aussichtsplattform im 88. Stock des Jin Mao Tower, mit 340 Metern das zweithöchste Gebäude der Stadt. Wer noch höher hinaus möchte, kann die Aussicht vom neuen Wahrzeichen Shanghais, dem 468 Meter hohen Oriental Pearl Tower aus, genießen.

Nanjing Lu – Einkaufsstraße Nr. 1

Gleich neben dem Bund beginnt die berühmteste Einkaufsstraße Shanghais: Nanjing Lu. Hier ist in kleinen Boutiquen und riesigen Kaufhäusern alles zu finden, was das Einkäuferherz begehrt – einschließlich europäischer Luxusgüter. Das zweitgrößte Kaufhaus Chinas finden Sie an der Ecke zur Xizang Lu: Das Kaufhaus Nr. 1, früher bekannt als Kaufhaus Sun. Besonders hier werden Sie auch viele Chinesen antreffen. Etwa 100.000 von ihnen kommen täglich zum Einkaufen hierher. Cafés und Restaurants aller Art machen es dem Reisenden leicht, auch seinem Gaumen zu schmeicheln. Recht amüsant kann es für Besucher sein, schon frühmorgens hier entlang zu spazieren und die unzähligen Chinesen beim Frühsport zu beobachten

Fundgrube für Mitbringsel – Shanghais Märkte

Während in der Nanjing Lu und umgebenden Straßen vor allem westliche Güter angeboten werden, finden Sie typisch chinesische Mitbringsel am leichtesten auf den zahlreichen Märkten. Vor dem Yu Yuan Garten erstreckt sich ein großer Markt mit einem vielseitigen Angebot. Günstige Imitate, die aussehen wie Markenkleidung, sind dagegen auf dem bekannten Fake Market zu finden. Wer sich ganz individuell Kleidung bei einem der zahlreichen Schneider anfertigen lassen möchte, kann dafür auf einem der beiden großen städtischen Stoffmärkte aus einer großen Auswahl die gewünschten Stoffe aussuchen.

Ausgehen in Shanghai – Restaurants und Nachtleben

Die Stadt wimmelt nur so von Restaurants jedweden kulinarischen Hintergrundes. So können Sie jederzeit original chinesische Küche probieren und ebensogut zu einer der anderen Richtungen wechseln. Nachteulen finden in dieser Stadt zahlreiche Möglichkeiten, sich bei Musik und Tanz treiben zu lassen. Beliebte Ausgehmeilen sind unter anderem die Maoming Lu und die Hengshan Lu. Etwas mehr Schick ist in den Bars in der Einkaufsstraße Nanjing Lu zu finden. Besonders zu später Stunde hat zumindest in der Julu Lu garantiert noch ein Lokal geöffnet. Musikfreunde finden ein vielfältiges Angebot, von Jazzbars mit Live-Bands bis hin zu Tanzclubs.

Top Artikel in China