Skip to main content

Kuala Lumpur in 3 Tagen

Kuala Lumpur wartet mit weltbekannten architektonischen Meisterleistungen, eindrucksvollen Moscheen, quirligen Märkten und gepflegten Parkanlagen auf.

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur ©TK

Tag 1: Petrona Twin Towers, Menara KL Tower, Central Market, Sultan Abdul Samad Gebäude & Nationalmuseum

Bei einem dreitägigen Aufenthalt in der malaysischen Hauptstadt bietet sich ein Hop-on-hop-off-Ticket für zwei Tage an, um die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen kennen zu lernen. Die rund um die Uhr gültige Fahrkarte ermöglicht eine komfortable Anreise zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und ein individuelles Sightseeing-Programm. Die Doppeldeckerbusse mit offenem Oberdach verkehren im 30-Minuten-Takt.

Touristen sollten schon früh morgens zu den Petrona Twin Towers aufbrechen, da die Besucheranzahl limitiert ist. Die Besichtigung des zweithöchsten Gebäudes der Welt stellt ein absolutes Muss bei einem Aufenthalt in Kuala Lumpur dar. Zu den besonderen Attraktionen der 451,9 Meter hohen Zwillingstürme zählt die Skybridge, welche die beiden Türme in einer Höhe von 170 Metern miteinander verbindet. Touristen gelangen mit einem Aufzug zur Himmelsbrücke, die auch überquert werden kann und von welcher aus sich ein atemberaubender Ausblick über die Metropole bietet. Das gigantische Gebäude beherbergt nicht nur das interessante Discovery-Forschungszentrum Petrosains, sondern auch eine Kunstgalerie und eine Konzerthalle. In den unteren Etagen lädt das Einkaufszentrum Suria KLCC zum Shoppen ein. Vor dem zweithöchsten Gebäude der Welt wurde ein gepflegter tropischer Park mit Spazierwegen, mehreren Pavillons und einem kleinen See angelegt.

Nicht weit von den Petrona Twin Towers entfernt, lockt eine weitere architektonische Meisterleistung Touristen aus aller Welt an. Der 421 Meter hohe Menara KL Tower wurde im Goldenen Dreieck von Kuala Lumpur errichtet. Der zweithöchste Fernsehturm der Welt beherbergt ein Drehrestaurant in schwindelerregender Höhe, von welchem sich ein atemberaubender Panoramablick bietet. Hochgeschwindigkeitsaufzüge befördern Touristen binnen einer Minute zur eindrucksvollen Aussichtsplattform. Ein besonderes Erlebnis stellt der Besuch des Fernsehturms nach Einbruch der Dunkelheit dar.

Die nächste Attraktion im Zentrum von Kuala Lumpur stellt der Central Market dar. Einst wurde hier mit Lebensmitteln gehandelt, heute beherbergt das Art-deco-Gebäude den zentralen Kunstmarkt. Touristen können hier preisgünstiges Kunsthandwerk aus Malaysia und Südostasien und Textilien in mehr als 100 Shops erwerben. Zudem gibt es zahlreiche kleine Stände, Imbissbuden und kleine Restaurants, die ihre Gäste mit lokalen Spezialitäten verwöhnen.

Am Nachmittag steht die Besichtigung des historisch interessanten Sultan Abdul Samad Gebäudes auf dem Programm. Das eindrucksvolle Bauwerk mit den goldenen Kuppeln diente einst der britischen Kolonialmacht als Verwaltungsgebäude. Am 31. August unterzeichnete Malaysia in diesem geschichtsträchtigen Gebäude die Unabhängigkeitserklärung. Der 130 Meter hohe Glockenturm zieht schon von Weitem die Blicke auf sich. Heute sind im Sultan Abdul Samad Building die höchsten malaiischen Gerichte untergebracht und vor dem Gebäude befindet sich ein Cricketplatz.
Der angrenzende Merdeka Square, der Platz der Unabhängigkeit, stellt mit dem 100 Meter hohen Fahnenmast ein wundervolles Fotomotiv dar.

Neben dem Sultan Abdul Samad Building wartet eine weitere Sehenswürdigkeit auf historisch und kulturell interessierte Touristen. Das Muzium Sejarah, das Nationalmuseum, lädt Besucher täglich von 9 bis 18 Uhr ein, die Geschichte des Landes kennen zu lernen. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Exponate aus vergangenen malaysischen Königreichen. Das Muzium Sejarah beherbergt auch Ausstellungsstücke aus der Kolonialzeit.

Zu den weiteren touristischen Attraktionen in der Nähe zählt die Moschee Masjid Jamek. Die islamische Glaubensstätte markiert den Ursprungsort der Metropole. Einst diente dieser Ort den Zinnschürfern als Lager. Die beeindruckende Moschee weist nicht nur indische, sondern auch muslimische Architekturelemente auf.

Tag 2: Königspalast, Old Railway Station, Nationalmoschee, Lake Gardens und Chinatown

Das erste Ziel des zweiten Tages stellt der prunkvolle Istana Negara, der Königspalast dar. Der königliche Palast kann zwar nicht besichtigt werden, jedoch lädt der gepflegte Schlosspark zu einem Spaziergang ein. Die königliche Residenz thront auf einem künstlich angelegtem Hügel, inmitten der grünen Parkanlage. Der Königspalast wird von Wachen und Reitern der königlichen Brigade gesichert. Zu den besonderen Attraktionen zählt die Wachablösung am Vormittag, welche während der Kolonialzeit von den Briten eingeführt wurde.
Zu den schönsten Gebäuden der Metropole zählt die Old Railway Station im maurischen Stil. Der im Jahre 1910 errichtete Bahnhof weist Ähnlichkeit mit einem orientalischen Palast auf.
Das charmante Gebäude zieht mit den wundervollen Kuppeln, Minaretten und Bögen die Blicke auf sich.

Gegenüber des alten Bahnhofs lockt die National Mosque Gläubige und Touristen an. Die moderne Moschee mit dem schirmartigen Dach begeistert mit kunstvoller Ornamentik und einzigartiger Kalligraphie. Zudem verleiht die Glaubensstätte der traditionellen islamischen Kunst Ausdruck. Zu den architektonischen Highlights zählt das schlanke Minarett, welches 73 Meter in die Höhe ragt. Besichtigungen sind vormittags von 9 bis 12.30, nachmittags von 14 bis 15:30 und abends von 17 bis 18:30 möglich. Der Dresscode verlangt, dass sowohl die Schultern als auch die Beine bedeckt sind. Vor Ort können spezielle Roben entliehen werden.

Nicht weit entfernt stellen die Lake Gardens eine Oase der Ruhe inmitten der Metropole dar. Das rund 92 Hektar große Areal ist ein beliebtes Erholungsgebiet bei Einheimischen und Touristen. Zu den besonderen Attraktionen zählt eine Bootsfahrt auf dem künstlich angelegten See. Parkbesucher können im Orchideengarten über 800 verschiedene Orchideenarten bewundern. In einer weiteren Gartenanlage gilt es mehr als 500 unterschiedliche Hibiskusgattungen zu bewundern. Tierfreunde können im größten Freiluft-Vogelpark der Welt rund 3000 exotische Vögel beobachten. Besonders beeindruckend ist das geräumige Volier, da es sich hierbei um ein gigantisches Netz handelt, welches über das 8,5 Hektar große Areal gespannt wurde. Zu den populärsten Attraktionen der Lake Gardens zählt auch der Schmetterlingspark, der die Heimat für rund 10.000 Schmetterlinge und Falter darstellt. Die Lake Gardens können täglich von 9 bis 17 Uhr besucht werden.

Am Abend steht eine Shopping-Tour in Chinatown auf dem Programm. Die Straße Jalan Petaling erwacht nach Einbruch der Dunkelheit zum Leben. Ein Marktstand reiht sich an den nächsten. In Chinatown kommen Schnäppchenjäger voll auf ihre Kosten, da das Angebot an preiswerten Textilien, Schuhen, Taschen, Schmuck und Raubkopierten DVDs enorm ist. Bis zwei Uhr morgens

Tag 3: Ausflug zu den Batu Caves, Shopping und Aquaria KLCC

Am letzten Tag des Aufenthalts in Kuala Lumpur bietet sich ein Ausflug zu den nahe gelegenen Batu-Caves an. Die sehenswerten Höhlen liegen etwa 15 Kilometer im Norden der Metropole und können sowohl mit dem Bus als auch mit dem Taxi binnen einer Stunde erreicht werden. Gläubige und Touristen gelangen über 272 steile Steinstufen zum Eingang des Kathedrale, wartet mit einem gigantischen Gewölbe ebenso wie mit wundervollen Stalagmiten und Stalaktiten auf. Seit der Weihe zum Hindutempel im Jahre 1891, wird die 400 Meter lange und 100 Meter hohe Höhle von Gläubigen aufgesucht, die hier beten, Räucherstäbchen anzünden und Opfergaben darbringen. Bei einer Erkundungstour ziehen farbenfrohe und prächtige Schreine die Blick auf sich. Am Fuße des Berges befinden sich zwei weitere Höhlen. Sowohl die Kunstgalerie- als auch die Museums-Höhle sind einen Besuch wert. Zu den besonderen Attraktionen der Batu Caves zählen die unzähligen Makaken. Die Batu Caves sind alljährlich Schauplatz des skurilen Thaipusam-Fests. Jedes Jahr pilgern rund eine Million Buddhisten zur Tempelhöhle und marträtieren sich selbst mit Haken und Spießen, um Buße zu leisten.

Am letzten Nachmittag in Kuala Lumpur bietet sich eine Shoppingtour in einem der gigantischen Einkaufszentren an. Die etwas außerhalb gelegene Midvalley Mega Mall ist das größte Shoppingcenter des Landes.

Tierfreunde können dem Aquaria KLCC von 11 bis 20 Uhr einen Besuch abstatten. Das absolute Highlight des Aquariums ist ein 90 Meter langer, begehbarer Tunnel, von welchem aus interessante Tierbeobachtungen möglich sind. Das Aquaria KLCC stellt die Heimat für mehrere Stachelrochen und Haie dar.

Top Artikel in Malaysia