Skip to main content

Lamstedt

Schon das Wappen der Samtgemeinde Börde-Lamstedt im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven lässt erahnen was die Hauptattraktion der Region ist und jährlich tausende von Besuchern in der Region verweilen lassen – ein Hünengrab zeigt die Flagge, eine Megalithanlage, auch Großsteingräber genannt.

Fast 50 Tonnen schwere steinerne Zeitzeugen der Eiszeit, ein 7 Hektar großer Steingarten mit 105 Kolossen wartet auf interessierte Naturfreunde. Die Findlinge liegen inmitten des Waldgebietes Westerberg, ein Höhenzug der Region, seine höchste Erhebung ist mit 66 Metern die „Georgenhöhe“.

Lamstedt gehört der touristischen Ferienstraße zwischen Kiel und Bremervörde, der „Deutschen Fährstraße“ an. zwischen Kiel und Bremervörde erstreckt sich die Ferienstraße, wobei die Wassersport-Route mit einer Strecke von 185 km die kürzeste ist. die Auto-/Biker-Route nimmt 260 km in Anspruch um sie zu bereisen und die Fahrrad-Route 232 km.

Strand in Lamstedt

Strand in Lamstedt ©iStockphoto/Urs Siedentop

Lamstedt hat 3400 Einwohner, eine Fläche von 5264 ha und allerlei Sehenswertes zu bieten. Neben dem gesunden Reizklima der Region lohnen sich Einblicke in das Norddeutsche Radiomuseum im Bördehuus Loomst, das Familien- und Erlebnisbad „LAMBADA“, Die St. Bartholomäuskirche zu Lamstedt, Hollener Museum, Bartholomäusmarkt, Bördemuseum und das Naturparadies Börde Lamstedt.

Top Artikel in Orte an der Nordsee