Skip to main content

Langeoog

Vor der Küste Ostfrieslands liegt mitten in der Nordsee zwischen Baltrum im Westen und Spiekeroog im Osten die 20 km² große Ostfriesische Insel Langeoog. 2.000 Menschen leben auf dem zu Niedersachsens Landkreis Wittmund gehörenden Eiland. Das besondere Reizklima der Nordseeinseln bietet ideale Voraussetzungen für Heilkuren. Deshalb suchen auch Langeoog jedes Jahr tausende Menschen auf. Die jodhaltige Luft, Meersalzbehandlungen und Schlicktherapien fördern Besserung und Heilung bei Atemwegsbeschwerden und Hautkrankheiten.

Der 14 Kilometer lange Sandstrand und die angrenzende Dünenlandschaft auf Langeoog sind ein Eldorado für große und kleine Kinder, Badenixen und Naturliebhaber. Die Melkhörndüne ist mit 20 Metern die höchste Erhebung der Insel. Wandergesellen können sich an dem kleinen Waldgebiet erfreuen, der neben dem Watt genügend Raum für ausgedehnte Spaziergänge bietet.

Langeoog ist autofrei und wie alle Inselnachbarn auf zweierlei Arten erreichbar, per Fähre und mit klein-motorigen Flugzeugen. Flüge organisiert der Ort Harlesiel/Carolinensiel am Festland. Finden Sie sich für einen Flug deshalb hier ein. Weitere Informationen über den Flugplatz Harle sowie Preise und Abflugzeiten erhalten Sie auf den offiziellen Seiten der Fluggesellschaft „Luftverkehr Friesland Harle“: http://www.inselflieger.de/.

Zu Wasser nutzen Sie hingegen den Fährverkehr. Die Personenfähren legen in Bensersiel ab, einem Ortsteil der ostfriesischen Kleinstadt Esens. Bensersiel liegt 25 Kilometer östlich von Norden, 23 Kilometer nordöstlich der Stadt Aurich sowie etwa 40 Kilometer nordwestlich von Wilhelmshaven.

Langeoog

Langeoog ©iStockphoto/Axel Ellerhorst

Und was gibt es sonst zu entdecken auf Langeoog außer der gesunden Luft und der wunderschönen Natur? Nun, eine ganze Menge: die Schifffahrt spielt natürlich eine große Rolle in der Geschichte der Insel. So wurde eine Seenotbeobachtungsstation eingerichtet, diese darf besucht werden. Es gibt ein Schifffahrtsmuseum, ein Nordsee-Aquarium und das alte Rettungsboot „Langeoog“.

Kennen Sie noch die deutsche Sängerin und Schauspielerin Lale Andersen? Sie verstarb 1972 in Wien, fand ihre letzte Ruhestätte jedoch auf dem Dünenfriedhof von Langeoog. Wer mehr über die Geschichte der Insel erfahren möchte ist im Heimatmuseum im alten Seemannshus bestens aufgehoben. Und last but not least gehört zu jedem anständigen Langeoog-Urlaub auch der Besuch des Wahrzeichens – der Wasserturm.

Erholungssuchende, Naturfreunde, Gesundheitsbewusste, Kurende und Familien – die Zielgruppe Langeoogs wird das Auto nicht vermissen. Per Fahrrad oder Pferdekutsche geht es durch Watt und Idyll – abgasfrei und gesund.

Top Artikel in Orte an der Nordsee