Skip to main content

Norden

Wie der Name es ganz treffend beschreibt, liegt die Stadt Norden im Norden Deutschlands, direkt an der Nordseeküste. Als die älteste und gleichzeitig viertgrößte Stadt im schönen Ostfriesland wird sie von knapp 30 km Deichen begleitet. Sie ist die nordwestlichste Stadt des deutschen Festlands und gehört mit ihrer 106 qkm großen Fläche dem Landkreis Aurich in Niedersachsen an. Als „Das Grüne Tor zum Meer“ wird Norden gern bezeichnet, der Tourismus floriert hier prächtig, schließlich findet hier auch der Fährverkehr zu den Inseln Juist und Norderney statt.

Norden ist „plattes Land“, so wie man es von der Nordseeküste eben kennt. Nur 10 Meter beträgt die höchste Erhebung der Region. Eingerahmt von den Gemeinden Krummhörn, Leezdorf, Osteel, Hagermarsch, Lütetsburg und Halbemond liegt Norden auf einer Sandinsel. Einige Stadtteile sind dabei dem Geestboden zuzuordnen, andere der Marsch. Da Norden durchschnittlich nur 7 m ü. NN liegt ist eine dauerhafte Entwässerung der Region unerlässlich. Dies geschieht durch das Schöpfwerk Leybuchtsiel bei der Mündung des Norder Tiefs in die Leybucht.

Norden ist sehr landschaftlich geprägt. Die ostfriesische Stadt verbindet Natur mit Traditionen, ist Wirtschaftsstandort besonders in der Teeverarbeitung und durch das bekannte Nordseebad Norden-Norddeich bei Besuchern aus ganz Deutschland ein beliebtes Feriengebiet. Hier genießt man Ebbe und Flut, die gesunde Meeresluft, einen imposanten historischen Altstadtkern, Windmühlen, Kultur, gepflegte Parkanlagen und entspannende Urlaubsmomente fernab vom hektischen Alltag. Das ostfriesische Flair, eine gute Tasse Tee, dem „Plattdüütsch“ lauschen und den Anblick sehenswerter Gebäude genießen, wie beispielsweise die Backsteintriologie „Dree Süsters“, die „Drei Schwestern“, ein alter Gebäudekomplex am Norder Marktplatz, gleich neben dem alten Rathaus aus dem 16. Jahrhundert. Der Marktplatz ist das Herz der Stadt, mittendrin die Ludgerikirche mit ihrer original Arp-Schnitger-Orgel und dem Glockenturm aus dem 14. Jahrhundert. Das zauberhafte Glockenspiel ertönt täglich um 9.00 Uhr, 12.00 Uhr, 15.00 Uhr und um 18.00 Uhr. Verpassen Sie auch nicht die altertümlichen Bauten aus der Renaissance wie das Schöninghsche Haus oder das Vossenhus aus der Spätgotik.

Seehund in Norden

Seehund in Norden ©iStockphoto/jokos78

Norden feierte 2005 das 750 Jahre-Stadtjubiläum, ist aber kein bisschen alt – im Gegenteil, Norden zeigt Traditionen lebt aber ein äußerst modernes Leben. So wurde kürzlich das neue Erlebnisbad Ocean-Wave in Norddeich eröffnet, ein Wellenbad für ungetrübten Nordseespaß, denn auch hier baden die Gäste in echtem Nordseewasser. Trübe Tage adè! Und wem nicht nur am Wasser etwas liegt, sondern auch an deren Bewohner, kann sich in der Seehundstation Nationalpark-Haus täglich zwischen 11 Uhr und 15 Uhr die Fütterungen der süßen Heuler anschauen. Sich auf die Spuren der Wale zu begeben ist ein weiteres spannendes Abenteuer dem Norden auch gerecht wird. Im Waloseum erfahren Sie alles über den Pottwal & Co.

Norden bedient alle Sehnsüchte und Nordseeträume – mit friesischem Charme.

Top Artikel in Orte an der Nordsee