Skip to main content

Wildpark Köln Dünnwald

Der Wildpark am „Mauspfad“ in Köln-Dünnwald, ist ein lohnendes Ausflugziel für die ganze Familie. Aber nicht nur Eltern und Kinder kommen im Wildpark auf ihre Kosten, vielmehr besuchen alljährlich zahlreiche Naturliebhaber den Wildpark am „Mauspfad“. Das grüne Idyll, fernab der Großstadt, bietet den Besuchern „Natur Pur“ und die Gelegenheit für großzügige Spaziergänge und Familienausflüge. Abschalten, ein bisschen Ruhe und Entspannung in herrlicher Natur genießen, dass und einiges mehr erwartet Sie.

Lage und Beschreibung

Am Ortsrand von Köln-Dünnwald, in mitten eines riesigen Waldgebietes, liegt der 25 Hektar große, von der Stadtverwaltung betriebene Park. Der frei zugängliche Wildpark beherbergt fünf unterschiedliche Tierarten, welche in großzügigen Gehegen leben und vom örtlichen Forstamt betreut werden. Der Tierbestand umfasst ca 200 Tiere, unter anderem Damwild, Wildschweine, sowie die aus Korsika stammenden mächtigen Mufflons. Als besondere Attraktion gilt die Herde Wisente, eine Wildrindart, die in Deutschland in der freien Natur ausgestorben ist.

Wildpark Köln Dünnwald

Wildpark Köln Dünnwald ©TK

Die zahlreichen Infotafeln im Wildpark geben Ihnen Auskunft über die Lebensweise der hier lebenden Tiere. Wer es ganz genau wissen möchte, hat die Möglichkeit an jedem zweiten Mittwoch, ab 14.00 Uhr, an einer Führung mit dem Förster teilzunehmen und viel Interessantes zu erfahren. Kommen ganze Gruppen in den Wildpark, können Führungen nur nach vorheriger Vereinbarung durchgeführt werden. Der Treffpunkt zur Führung, ist die Ecke Kalkweg/Dünnwalder Mauspfad, auf der Wildparkseite.

Die Tiere im Wildpark können „hautnah“ beobachtet werden, streicheln ist allerdings nicht möglich. Dafür dürfen die Tiere im Gehege gefüttert werden, es ist jedoch auf eine artgerechte Fütterung zu achten. Kastanien, Eicheln und Bucheckern bieten sich hervorragend dafür an. Gerade die Kinder welche mit ihren Eltern unterwegs sind, werden großen Spaß haben die Tiere zu füttern. Ebenso ist es erlaubt Hunde mit in den Wildpark zu bringen, sie sind aber an der Leine zu führen. Die ungeteerten Wege durch den Park sind flach und breit, so dass sie für Kinderwägen und Rollstühle gut befahrbar sind. Auch ist es möglich, dass Kinder ihre Fahrräder mitbringen. Spazieren gehen und Waldluft macht nicht nur Kinder hungrig, wer also vor hat länger zubleiben, tut gut daran einen gefüllten Rucksack mitzubringen, denn was gibt es schöneres, als ein Picknick in der freien Natur.

Den Wildpark am „Mauspfad“ erreicht man bequem mit der Buslinie 154, man fährt bis zur Haltestelle Wildpark. Ebenso ist es auch möglich mit dem Auto zu kommen, Parkgebühren fallen keine an.

Was es sonst noch zu sagen gibt:

Als weitere Freizeitangebote finden Sie in der Nähe ein Schwimmbad und eine Minigolfanlage. Das ebenso in der Nähe liegende Restaurant „Wildwechsel“, ist ein echte Alternative zum „Picknick im Wald“.

Top Artikel in Deutschland