Skip to main content

Lucca

Die Toskana begeistert seit alters her mit ihrer wild-romantischen Naturkulisse und dem typischen Landschaftsbild. Weite Olivenhaine, hohe Zypressen, Oleander, Weinberge, Wildkräuter und Bergmassive neben dem weiten blauen Meer. Maritimes Flair und ausgiebige Wandermöglichkeiten versprechen ein vielseitiges Urlaubsvergnügen. Doch auch für ihre Sehenswürdigkeiten, den Kunst- und Kulturschätzen ist die Toskana bekannt. Die historischen Städtchen versprühen ihren ganz besondern Charme und machen den Urlaub zu einem einzigartigen Erlebnis. Zu dem absoluten Trendsetter hat sich Lucca entwickelt und ist eins der beliebtesten Urlaubsziele. Trotzdem ist es nicht überlaufen und strahlt noch eine gewisse Ruhe und Urtümlichkeit aus.

Lucca beeindruckt mit einer noch gut erhaltenen römischen Befestigungsmauer, die durch vier Tore unterbrochen wird. Sie umgibt das Stadtzentrum, trägt eine Promenade die mit Platanen eingesäumt ist und lädt zum Flanieren ein. In der Piazza San Michele befindet sich die gleichnamige Kirche, einst war hier das römische Forum und so wird dieser Platz noch heute “in Foro” genannt. Prächtige Gebäude rahmen diesen Platz ein, wie der Palazzo Pretorio. Das Geburtshaus von Giacomo Puccini liegt ganz in der Nähe und beherbergt das Museo Puccini. Die imposante Kathedrale San Martino stammt aus dem 12. Jahrhundert, sie kann in der gleichnamigen Piazza dem Domplatz bestaunt werden. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe der südlichen Stadtmauer. Die Kathedrale besticht mit ihrer bunten Marmorfassade, die reichhaltige Ornamente und Verzierungen aufweist, auch im Innenraum sind Kunstwerke zu bestaunen. Der hohe Glockenturm dominiert den Platz. Im Inneren des Palazzo Mansi gibt es eine faszinierende Gemäldesammlung zu sehen und römische Funde zu bestaunen, das ist das Museo e la Pinacoteca Nazionale. Eines der repräsentativsten Monumente von Lucca ist der überwältigende Torre Guinigi, der Turm kann besichtigt werden, er ist ein Wahrzeichen der Stadt und auf ihm wachsen Steineichen. Der Torre delle Ore bezaubert mit seinen schönen Uhren.

Einst errichteten die Römer ein Amphitheater, auf dessen Mauern später Häuser gebaut wurden, das ist die heutige Piazza dell´Anfiteatro oder auch Piazza del Mercato genannt. Sie hat das typische Kreisrund und ist ein zentraler Punkt in Lucca. Lucca ist berühmt für seine Monumente, Türme, Denkmäler und Kirchen, auch auf der Piazza San Frediano gibt es eine gleichnamige Kirche. In der Basilika befindet sich unter dem Hochaltar das Grab des heiligen Frediano von Lucca, eindrucksvolle Gemälde zeigen die Wunder die der Heilige gewirkt hat. Der Palazzo Pfanner Controni beeindruckt mit seinem Renaissance Bau und dem parkähnlichen Garten der wunderschöne Statuen besitzt. Auch der botanische Garten in der Via San Micheletto beschert ein schönes Erlebnis durch seine Artenvielfalt.

Lucca

Lucca ©iStockphoto/Marco Saracco

Eine der wichtigsten Plätze von Lucca ist die Piazza Napoleone, sie liegt innerhalb der Mauern in der Altstadt, hier findet der Markt statt und etliche Einkaufsmöglichkeiten laden zum Shoppen und Bummeln ein. Zahlreiche Restaurants verwöhnen mit regionalen Spezialitäten, gemütliche Straßencafés bieten das typische Marzipangebäck an. Urige Tavernen locken, um am Abend gemütlich bei Kerzenschein ein Glas Rotwein zu trinken. Idyllisch und malerisch zeigt sich Lucca mit seinen verwinkelten Gässchen, seinem historischen Kern und dem mediterranen Flair.

Es lohnt sich auch einige historische Villen zu besuchen, wie die Villa Oliva im Stadtteil San Pancrazio, die Villen sind meistens ganzjährig geöffnet und geben einen Einblick in vergangene Zeiten. Die Münzprägeanstalt Antico Uffizio Della Zecca Di Lucca sollte besucht werden, die ebenfalls einmalige, besondere Einblicke gewährt. Ein Ausflug in das ehemals mondäne Thermenstädtchen Bagni di Lucca bietet sich genauso an wie ein Ausflug ans Meer.

Top Artikel in Italien