Skip to main content

Campiglia Marittima

Campiglia Marittima gilt heute als eines der schönsten Dörfer an der etruskischen Küste der südlichen Toskana und ist beliebtes Ziel bei Touristen aus aller Welt, die die traumhafte Natur, das historische Flair und die Nähe zum Mittelmeer hautnah genießen möchten. Auf einem Hügel gelegen bezaubert die Gemeinde jeden Besucher, der sich auf eine kleine Entdeckungstour begibt, mit seinen beeindruckenden Bauwerken, die die Kultur der Etrusker, Römer und auch die des Mittelalters in sich vereinigen.

Entspannung kommt in dem traumhaft gelegenen Ort nicht zu kurz. Seit vielen tausend Jahren schon werden von den Bewohnern die heißen Quellen von Caldana als bewährtes Heilmittel und zur Regeneration von Körper und Geist genutzt. Auch heute noch stehen diese Thermalquellen, die sich im nahen Venturina befinden, zur Verfügung und lassen den Gast in den alten Zeiten der Etrusker und Römer schwelgen und lassen sie den hektischen Alltag voll und ganz vergessen.

Unbedingte Sehenswürdigkeiten, die den kulturellen Teil einer Reise nach Campiglia Marittima ausmachen können, gibt es in der Umgebung zuhauf und stellen wirklich jeden Besucher zufrieden. Zum einen bieten sich hier die Schmelzöfen im Val Fucinaia aus dem 7. und 8. Jahrhundert vor Christus im Frühmittelalter an, die technisch beeindruckend angelegt wurden. Archäologisch interessierte Gäste dürften hingegen mit einem Besuch des Bergbau-Park von San Silvestro gut beraten sein und ihre Erfüllung finden. Dieses Freiluftmuseum bringt einem die Geschichte der Region, insbesondere die der Verarbeitung von Metall, auf atemberaubende und packende Art und Weise näher und behandelt dabei ein breites Spektrum von vielen verschiedenen Jahrhunderten seit der etruskischen Herrschaft.

Campiglia Marittima

Campiglia Marittima ©iStockphoto/Digitalsignal

Doch auch die Erholung in der unberührten Natur rund um Campiglia Marittima ist problemlos zu genießen. Die Möglichkeit, entspannende Wanderungen durch die weite, mediterrane Landschaft mit seinen Olivenhainen und Weinbergen ist nahezu überall gegeben, da große Städte nicht vor der Haustür liegen. Durch die Macchia führt die historische Weinstraße der Küste, die weltweit bekannt ist für den Anbau edler Tropfen, die den Qualitätsnamen DOC Val di Cornia tragen. Erkundet man als Besucher die Umgebung etwas genauer, stößt man schnell auch alte Bauernhöfe, in denen man das toskanische Lebensgefühl noch hautnah miterleben darf und wo man mit etwas Glück mit selbst produzierten Leckerbissen, traumhaften Weinen und berühmtem und hervorragendem Olivenöl verwöhnt wird.

In Campiglia Marittima findet man vielen rund angelegte Häuser und Gassen, die meist mit historischem und jahrtausende altem Stein gepflastert ist. Die zahlreichen Plätze sind Schauplatz von Geselligkeit und Geschäftigkeit, da man hier die meisten Wirtshäuser, Museen, in dem archäologische Funde aus vielen Jahrhunderten besucht und bestaunt werden können, öffentliche Gebäude oder Handwerksläden findet. Letztere verhalten sich meist sehr traditionsbewusst und halten mit dem Verkauf von typischen Metallarbeiten an der Geschichte des Ortes fest. Genau das Gleiche tun die kleinen Weinstuben, die meist in rustikalem Ambiente ausschließlich Weine aus der Umgebung des Val di Cornia auf der Karte stehen haben und so auf Kommerz gänzlich verzichten.

Das Abendprogramm kann jedoch auch mit einem Besuch des historischen Teatro dei Concordi aus dem 19. Jahrhundert gestaltet werden. In dem Gebäude werden mehrmals pro Woche Stücke aufgeführt. Beeindruckt jedoch die die toskanische Bauweise und das mediterrane Flair ganz besonders, kann darauf auch noch einmal bei einem Besuch der wunderschönen, im Stil der Romantik gehaltenen Kirchen des Ortes eingegangen werden. San Giovanni und San Lorenzo sind wunderbare Zeugnisse der atemberaubenden italienischen Baukunst aus dem späten 13. Jahrhundert und sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Top Artikel in Toskana