Skip to main content

Camping in Italien

Italien, das Land des Dolce Vita, der Amore, des guten Weines und der Sonne, DAS Urlaubsland seit vielen Jahren für uns Deutsche. Zu einer besonderen Art des Urlaubs in eben diesem Land zählt der Campingurlaub. Nirgendwo ist man enger mit der Natur verbunden, nirgendwo anders genießt man intensiver den Kontakt zu Gleichgesinnten wie zu Einheimischen als beim Campen. Während der Campingurlaub früher den Studenten und den „Alternativen“ vorbehalten war und als die „primitivste“ Form von Urlaub galt, gehört Camping heute fast schon zu einer Art Luxusleben, den besonders Familien mit Kinder oder Individualisten bevorzugen.

Campingurlaub in Italien kann man entweder im Zelt, im Wohnwagen oder in einem der komfortabel eingerichteten Wohnmobile genießen. Wer keinen eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil besitzt, dem stehen verschiedene Möglichkeiten offen, einen echten Campingurlaub mit allem drum und dran zu buchen. Selbstverständlich kann man sowohl vor Ort als auch bereits hier in Deutschland ein Wohnmobil mieten, es besteht aber auch auf den zahlreichen Campingplätzen in Italien die Möglichkeit, sich ein eigenes Mobilheim oder einen Wohnwagen mit sämtlichem Komfort und allen Extras zu mieten.

Camping in Italien

Camping in Italien ©iStockphoto/LuckyBusiness

Da die Italiener bekanntlich gut zu leben wissen, sind natürlich auch die italienischen Campingplätze entsprechend ausgestattet. Neben geräumigen Stellplätzen, die teilweise parzelliert sind, findet der Besucher moderne und sehr saubere Sanitärbereiche mit Waschmaschinen und Trockner. Auf den meisten Campingplätzen sind zudem Einkaufsmöglichkeiten sowie Restaurants zu finden. Nicht selten ist ein Swimmingpool vorhanden. Die Italiener sind zudem sehr kinderlieb und heißen selbstverständlich Familien mit Kinder besonders willkommen. Den Kleinen stehen verschiedene Angebote und Attraktionen zur Verfügung. Animationen sowohl für Erwachsene als auch für Kinder werden besonders während der Hauptsaison vielerorts geboten. Campen kann man in Italien sowohl auf großen Campingplätzen als auch auf kleinen, familiär geführten Plätzen.

Viele der italienischen Campingplätze liegen direkt am Meer und haben oft privaten Zugang zum Strand. Sie sind entlang der Adria aber auch der Riviera angesiedelt. Zudem lässt es sich in anderen interessanten Gegenden gut Camping machen. So findet man beispielsweise rund um die bekannten Seen Garda- und Comersee oder Lago Maggiore ebenso qualitativ hochwertige Campingplätze wie an den kleineren Seen Lago d’Idro, Lago di Caldonazzo sowie vielen anderen. Camping an den alpinen sowie voralpinen Seen oder an Seen in den Dolomiten – in Südtirol – bietet vor meist herrlicher Kulisse bei häufiger Sonnenscheingarantie höchsten Komfort. Aber auch die Toskana, als eines der berühmtesten Urlaubsziele Italiens, hält viele Campingmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe von touristischen Attraktionen wie Florenz, Pisa oder Siena bereit. Selbst direkt in großen Städten oder an deren Rand sind Campingplätze der verschiedenen Kategorien zu finden. Wer Venedig oder Rom erkunden möchte, braucht dennoch nicht auf das naturverbundene Campingleben zu verzichten. Nicht zu vergessen sind die italienischen Inseln wie Sardinien, Elba oder Sizilien, auch hier kann man den idealen Campingurlaub verbringen. Allerdings empfiehlt es sich hier besonders, in der Hauptsaison vorzubuchen.

Camping in Italien ist sowohl in alpinen Gegenden als auch direkt am Meer oder im interessanten Inland möglich. Einige der Campingplätze haben sogar rund ums Jahr geöffnet. Viele Campingliebhaber genießen das Wintercampen, um von ihrer Campingbehausung direkt auf die Piste zu starten. Gerade auf Sizilien oder aber in Kalabrien beziehungsweise in der Campagnia sind besonders ältere Menschen zu finden, die aufgrund der guten klimatischen Verhältnisse dort auf den Campingplätzen überwintern.

Top Artikel in Toskana