Skip to main content

Greve in Chianti

Allgemeines:

Wer in Italien Urlaub machen möchte und dazu noch ein Kenner guter Weine ist, der sollte in Greve halt machen. Greve in Chianti liegt etwas südlich von Florenz, ist mit ca. 169qkm eine der größten Gemeinden Italiens und gilt schon seit dem 13. Jahrhundert als Hauptstadt der Chianti-Region, in dessen Zentrum sie liegt. Greve hat insagesamt ungefähr 14.000 Einwohner. Vor allem verkehrstechnisch liegt Greve sehr günstig, denn sie liegt genau im Schnittpunkt zweier wichtiger Verkehrsadern des Landes: der Nord-Süd-Verbindung von Florenz nach Siena und der Ost-West-Verbindung zwischen dem Val d’Arno und dem Val d’Elsa.

Sehenswertes in Greve in Chianti:

Wer nach Greve in Chianti reist, der wird erst einmal vergeblich nach der typischen Altstadt suchen. Herzstück der Stadt ist die Piazza Matteotti. Ihre Besonderheit besteht in ihrer dreieckigen Form. In alten Plänen wird diese Form noch mit einem Rechteck beschrieben. Durch den Wiederaufbau nach der Zerstörung im 14. Jahrhundert sowie umfangreiche Ausbauarbeiten des Stadtkernes wurde die Form des Platzes in eine dreieckige verwandelt, an deren spitzer Seite heute die Kirche Santa Croce mit ihrer neuklassischen Fassade der Piazza einen würdigen Abschluss verleiht. Im Innern von Santa Croce finden sich zwei kleine Schätze: ein wirklich beeindruckendes Triptychon von di Lorenzo aus dem 16. Jahrhundert, welches Maria mit Kind und Heiligen zeigt, und ein ebenfalls aus dem 16. Jahrhundert stammendes, aus Holz gearbeitetes Kruzifix.

Die Piazza Matteotti ein wirklich einladender Ort. Rings um den Platz führen Laubengänge und Arkaden, in denen sich eine Vielzahl von kleinen Läden finden, in denen Kunstgewerbe und regionale Spezialitäten (z.B. Wildschwein oder Olivenöl) angeboten werden. Außerdem laden verschiedene Cafes zu einer Pause und einem starken Espresso ein. Auf der Piazza findet jeden Samstag auch ein großer Wochenmarkt statt, wo man alles bekommt, was man für den Alltag und das leibliche Wohl braucht.

Besuchen sollte man auch das Museum San Francesco, das sich im ehemaligen Franziskanerkloster an der Strasse nach Montefioralle befindet. Hier bekommt der Besucher einen tiefen Einblick in die sakrale Kunst der verschiedenen Jahrhunderte. Als Abschluss ist ein Blick in die Kapelle des Klosters zu empfehlen. Hier ist eine kostbare Pietà aus vielfarbigem Terrakotta zu sehen, die zu einem Augenblick der Stille einlädt.

Greve

Greve ©iStockphoto/photovideostock

„Hauptstadt“ des Chianti Classico:

Greve in Chianti gilt seit früher Zeit als die Hauptstadt der Region Chianti. In der näheren Umgebung der Stadt finden sich die wichtigsten Weinbauern für den Chiani Classico. Nur der Wein aus diesem eigentlichen Chianti-Gebiet zwischen Florenz und Siena, darf den Namen Chianti Classico oder Chianti Classico Riserva tragen. Der Wein muss eine bestimmte Zeit (für Riserva zwei Jahre) in Eichenfässern lagern und es dürfen nur ausgesuchte Rebsorten miteinander gemischt werden.

In Greve in Chianti findet sich mit der „Le Cantine“ eine der größten und bedeutendsten Vinotheken Italiens. Sie befindet sich im unteren Teil der Altstadt. Hier kann der Weinliebhaber insgesamt 140 Weinsorten verkosten, es gibt aber auch die Möglichkeit, verschiedene Olivenöle sowie für die Region typische Käse- und Wurstsorten zu probieren. Ein überregional bekanntes Ereignis findet jedes Jahr im September auf der Piazza Matteotti statt: Die Weinmesse mit der Vorstellung des jeweils neuen Chianti (Rassegna del Chianti Classico) ist für jeden Chianti-Liebhaber ein echter Anziehungspunkt. Hier kann nach Herzenslust verkostet und mit den Weinbauern diskutiert werden.

Unterkünfte:

Unterkünfte sind in und um Greve in Chianti sehr zahlreich vorhanden und werden nicht selten von den Wein- oder Olivenbauern angeboten. Dadurch hat der Urlauber Gelegenheit, einen tieferen Einblick in die Tradition und Arbeit dieses anspruchsvollen Handwerks zu gewinnen.

Top Artikel in Toskana