Skip to main content

Orbetello

Das Städtchen Orbetello mit seinen knapp 15000 Einwohnern liegt idyllisch in der italienischen Provinz Grosseto in der Toskana. Heute befindet sich der Ort auf einer von drei Landzungen, die im Jahr 1824 aufgeschüttet wurden. Zuvor lag Orbetello noch auf einer etwas abgeschiedenen Insel, die nur per Wasserweg über das offene Meer erreichbar war. Diese Verbindung gewährleistet heute eine Überfahrt per Auto von der Insel Monte Argentario zu dem mediterranen Festland.

Das typisch toskanische Städtchen am Meer ist einst von den Etruskern besiedelt worden und trägt noch heute charakteristische Züge dieser Besetzung, die mittlerweile Jahr für Jahr viele Touristen anziehen und kulturell einiges zu bieten haben. Doch auch die Erholung und Ruhe ist vielen Gästen durch die ausgedehnten, weiten Strände sicher. Eingebettet in eine romantische Lagune und geprägt von großen Pinienwäldern und dem Charme des Vorgebirges des Monte Argentario sind die kilometerlangen Strände von Orbetello ein Erlebnis für jung und alt. Das blaue, klare Wasser und die unberührten Meeresriffe laden ein zu Tauch- und Schnorchelgängen, aber auch der pure Badespaß ist gewährleistet. Kleine Buchten und Sandstrände wechseln sich immer wieder ab, sodass sportliche Aktivitäten genauso unternommen werden können wie das entspannte Genießen der Natur bei ausgedehnten Spaziergängen an der Küste oder ein sonniger Tag am Meer. Orbetello und seine Landschaft am Meer und im Landesinneren zählen auch deshalb zu den Traumorten der Toskana, da man hier bedingt durch zwei nahe gelegene Naturschutzgebiete die Umgebung noch in seiner vollen Blüte und völlig unberührt genießen kann. Besonders Liebhaber von Vögeln kommen hier bei Beobachtungswanderungen voll auf ihre Kosten und werden nie gekannte Tiere hautnah erleben dürfen.

Jedoch kann man in den schönen Küstenort Orbetello nicht nur die Natur in all seiner Pracht genießen. Auch geselliges Beisammensein oder das Miterleben des quirligen Alltags im Städtchen ist möglich und sollte in jedem Fall einmal ausprobiert werden. Die toskanische Gemeinde hat eine kleine Flaniermeile mit Cafés, Bars und Geschäften. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Restaurants, die allesamt eine riesige Auswahl an herrlichen Fischgerichten servieren. Die Zutaten stammen hier direkt aus den umliegenden Häfen und garantieren Frische pur. Das italienische Leben lässt sich am besten am Corso Italia hautnah miterleben, wo geschäftiges Treiben an der Tagesordnung ist.

Orbetello

Orbetello ©iStockphoto/beeandbee

Doch auch Kultur kommt in Orbetello nicht zu kurz. So haben zum Beispiel die spanischen Etrusker überall ihr Werk hinterlassen, welches heute beliebter Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern ist. Die Befestigungsanlagen der Besatzer bestehen aus historischen Stadttoren, Wehrmauern und auch Pulvermagazin. Daher rührt auch, dass sich das Archäologische Museum in der Stadt niedergelassen hat. Hier können insbesondere die Hinterlassenschaften der Etrusker in der Umgebung bestaunt werden. Des Weiteren steht mitten in der Lagune, in der Orbetello gelegen ist, eine historische Windmühle, die ebenso einst von den etruskischen Belagerern dort angebracht worden ist. Auch die Kaimauern des Ortes, die nach Ost und West zeigen, sind beeindruckend und wurden seit den Zeiten der Spanier kaum verändert. Die imposanten Mauern umrunden das Städtchen Orbetello fast vollständig und beinhalten noch etruskische Felsblöcke, die niemals entfernt wurden. Diese Abschirmungen heißen zum einen Mura di Levante, zum anderen Mura di Ponente und sind einen Besuch in jedem Fall wert, um sich vom Werk der Besatzer zu überzeugen.

Imposant ist ebenso die gotische Kirche von Orbetello, die erst im 14. Jahrhundert von den Bürgern der Stadt errichtet worden war. Zuvor fand sich dort ein anderes Gotteshaus, welches damals komplett ersetzt wurde.

Top Artikel in Toskana