Skip to main content

Toskana – Mehr als Urlaub

Ein jeder sollte die Toskana gesehen haben,ein traumhaftes Urlaubsziel für jedermann. Das es eine typische Toskanische Landschaft gibt kann man nicht sagen,da die Regionen zu 67 % hügelig ist 25% bergig und zu 8% eben! Von Zypressenalleen bis hinzu alten wunderschönen Weingütern gibt es hier alles zu sehen.

Sehr sehenswert ist natürlich Pisa,was schon allein durch den schiefen Turm Weltbekannt ist.Bewohnt wird es von 100.000 Einwohnern von denen jeder 3 Einwohner student ist. Zu sehen gibt es hier auch wunderschöne Kunstgallerien von dort aus weiter sollte man zum Piazza de Miracoli (im deutschen übersetzt-Der Platz der Wunder) Ein Platz,der einen Besuch wert ist.Umgeben von vielen schönen Bauten und gepflegten rasenflächen eine Augenweide. Ein weiterer Platz der nicht fehlen sollte oder eine zweite Italienreise wert ist,ist der Piazza dei Duomo,bestehend aus mehreren Einzelbauwerken u.a dom,Babtisterium,Campanile und Camposanto.

Eine sehr häufige Frage der Touristen ist sicherlich wie die Pisaner sich diesen ganzen Reichtum leisten konnten,wie es mir in meinem Italienurlaub erzählt wurde ist der durch Schlachten entstanden. Wie mir erzählt wurde,hat man das Geld durch Schlachten und ausrauben von mehreren Schiffen aufgebracht. Durch den Erlös dieser Schlachten wurden einige Bauten errichtet und somit entstand eine wunderhübsche Stadt.

Mal abseits der Highlights…. Auch unterwegs kann man kleine hübsche Orte sehen,die nicht unbedingt zu den bekannten Highlights gehören. Einer meiner Favoriten war Monteriggioni mit seiner 570 Meter langen Stadtmauer und den 14 Türmen.Einfach ein traumhaftes Erlebnis mal dortgewesen zu sein. Sehr angetan auf meiner Reise hatte es mir auch Lugcignano,das von einem Mauerring umgebene mittelalterliche Städtchen liegt ganz romantisch auf einem Hügel eine malerische Idylle. Immer wieder wo man hin sieht,sieht man ländliche im originalstil erhaltene Häuser. Eine Bilderbuch-Toscana mit anrührenden Landschaften man weiter südlich im Val d’Orcia zwischen den Orten Montalcino, Pienza, Bagno Vignoni und Montepulciano – alles kleine Orte aus dem Mittelalter.

Toskana

Toskana ©iStockphoto/bluejayphoto

Für mich selber wäre es ein Grund immer wieder in Italien Urlaub zu machen um das Essen zu geniessen. In den gemütlichen Restaurants sitzen und bei einem leckeren Glas Wein leichte kulinarische Köstlichkeiten schlemmen. Floren darf auf keiner reise fehlen. Florenz ist ein idialer Ort um bummeln zu gehen,man sollte sich nur genug Zeit für eine Stadtbesichtigung einplanen. Wer einmal dort gewesen ist ,wird sehen das der Verkehr in Florenz bei weitem noch unsere Vorstellungen eines chaotischen Fahrstils der Italiener übertrifft.

Vor dem Tor des Palazzo Vecchio, steht unter anderem eine Marmorkopie von Michelangelos „David“, kann man zwar besteigen um einen Rundblick über die Stadt zu genießen -ich selber habe mich aber dafür entschieden dieses von Fiesole(der Schwesternstadt) aus zu tun. Sehr schön und wirklich ein Erlebnis ist die mit vielen Geschäften bestückte Ponte Vecchio, die älteste Brücke (aus dem 14. Jh.) die den Arno überspannt, lädt zum Bummeln ein. Wer die enge Gasse hoch steigt kann vom Bischofspalast aus den sagenhaften Blick über ganz Florenz geniessen.
Alles was man hier zu sehen bekommt zählt für mich zu einer reinen Bilderbuchlandschaft. Nach einigen Tagen der besichtigung ist es auch immer sehr erholsam eine der Thermen z.B die von Saturnia zu besuchen.

Man sagt oft die Toskana sei einer der schönste Teil Italiens,die Toskana hat meine Erwartungen von einen erfüllt. Landschaften wie diese, mittelalterliche Städte, guter Wein und gutes Essen, all das habe ich dort vorgefunden. Wichtig ist es auch sich neben Sommerkleidung auch warme Bekleidung einzupacken,da es teilweise doch recht kühl werden kann. Beim Betreten von Kirchen und Gotteshäusern ist angemessene Kleidung selbstverständlich, Strandbekleidung gehört nun einmal nicht dort hin. Die Toskana ist der Inbegriff von Natur und Kultur. Die ersten Anzeichen menschlicher Gegenwart gehen auf das zweite Jahrhundert v. Chr. zurück. Viele alte Städte, Museen, Denkmäler und Kirchen sind Zeugen aus einer historischen Zeit. Neben dem Reiz der historischen Plätze, ist das Wort „Toskana“ verbunden mit der Anmut der Natur.

Zypressen, Pinienwälder, Olivenhaine, Zitronen- Mandel- und Feigenbäume, die mediterane Macchia, ein duftender Wald aus Lorbeer- und Erdbeerbäumen, Oregano und Salbei, Ginster, Wacholder und Zistrosen gehören dazu. Auch die Insel Elba ist eine der wunderschönen Orte der Toskana.Die touristische Infrastruktur ist gut. Die Insel ist 223,5 qkm groß und ist die drittgrößte Insel Italiens nach Sizilien und Sardinien.Sie hat eine wunderschöne und scheinbar enlos lange Küste und Berge bis 1000 m hoch. Hier endet meine kleine Rundreise durch die Toskana.

Top Artikel in Toskana