Skip to main content

Anreise nach Irland

Anreise mit dem Flugzeug und dem Auto

Die Anreise nach Irland erfolgt entweder mit dem Flugzeug oder mit dem Auto und der Fähre. Die wichtigsten Flughäfen Irlands sind Dublin, Cork und Shannon. Fliegt man nach Nordirland, landet man entweder auf dem Belfast International Airport oder dem George Best Belfast City Airport. Je nach Abflug- und Zielort beträgt die Flugzeit von Deutschland aus etwa 2-3 Stunden. Nach Belfast dauert es aufgrund von einem Zwischenstopp in London meist 4 bis 7 Stunden. Fährverbindungen gehen von Frankreich, den Niederlanden oder England aus und landen hauptsächlich im Hafen von Dublin, Dun Laoghaire oder Rosslare; in Nordirland in Belfast oder Larne.

Vor Ort besteht die Möglichkeit Mietwagen zu leihen oder mit dem Bus ins Stadtzentrum zu fahren. Vom Larne Ferryport aus besteht ebenfalls eine Bahnverbindung. Die Fahrzeit zum jeweiligen Stadtzentrum beträgt zwischen 10 und 60 Minuten, abhängig von Verkehrslage und Distanz.

Einreisebestimmungen

Die Einreisebestimmungen nach Irland und Nordirland sind für deutsche Staatsangehörige gleich. Sowohl ein Reisepass als auch der Personalausweis bzw. Kinderreisepass ermöglichen die Einreise. Dies gilt ebenfalls für einen vorläufigen Reisepass oder einen vorläufigen Personalausweis. Zu beachten ist lediglich, dass das Dokument noch mindestens 6 Monate gültig ist und ein Lichtbild aufweist. Wichtig! Seit dem 26.06.2012 sind Kindereinträge in den Reisepässen der Eltern nicht mehr gültig! Ein eigener Kinderreisepass mit Lichtbild ist notwendig. Ein Visum wird nicht benötigt. Der Aufenthalt ist unbegrenzt möglich.

Haustiere

Die Mitnahme von Hunden und Katzen ist möglich, wenn diese einen EU-Pass und einen Mikrochip besitzen. Zusätzlich ist eine Impfung gegen Tollwut und Bandwurm Pflicht. Diese muss mindestens 21 Tage zurückliegen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das günstigste öffentliche Verkehrsmittel Irlands ist der Bus. Gleichzeitig ist das Busnetz auch das am weitesten ausgebaute Verkehrsnetz des Landes. Alle größeren Orte sind mit Überlandbussen verbunden, die regelmäßig und zuverlässig fahren. Anders sieht es innerhalb der Städte aus. Hier sind die Pläne und die Beschriftungen oft undurchsichtig. Aufgrund der überschaubaren Größe der Städte, empfiehlt sich hier die Erkundung zu Fuß. Mit der Bahn sind nur die größeren Städte verbunden. Die Ticketpreise sind erheblich teurer als die der Busse und auch die Zuverlässigkeit ist hier oft nicht gegeben.

Boarding Pass Dublin

Boarding Pass Dublin ©iStockphoto/Francesco Scatena

Fahrscheine gibt es an allen Bus- und Bahnhöfen oder im Internet zu kaufen. Zudem gibt es oft erhebliche Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sowie für Studenten, die eine International Student Identity Card besitzen. Weitere Reisemöglichkeiten bestehen in der Nutzung diverser Inlandsflüge oder von Autofähren.

Autofahren

Am flexibelsten ist man selbstverständlich mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen unterwegs. Hierbei ist zu beachten, dass in Irland Linksverkehr herrscht und dass das Anlegen der Sicherheitsgurte Pflicht ist. Bei der Reise mit dem eigenen Wagen ist zusätzlich der Fahrzeugschein oder –brief sowie ein Versicherungsnachweis mitzuführen. Der Fahrer muss zwischen 25 und 70 Jahren sein und einen mindestens zwei Jahre alten Führerschein vorweisen.Das Tempolimit innerhalb von Ortschaften beträgt 50 km/h, 80 km/h auf Landstraßen, 100 km/h auf Nationalstraßen und 120 km/h auf den Autobahnen.

Generell gilt, dass die Straßen in Richtung Westen immer steiler und kurvenreicher werden. Zudem ist der Zustand der Straßen oft schlecht und es ist mit dem plötzlichen Auftauchen von Weidetieren zu rechnen. Straßenschilder am Seitenrand geben die Entfernung zur nächsten Stadt in Kilometern und Meilen an. Die übrigen Verkehrsschilder sind auf Englisch und Gälisch beschriftet. Die Verteilung von Tankstellen ist gut.

Radfahren

Nicht weniger beliebt ist die Erkundung des Landes auf dem Fahrrad. Hier empfiehlt sich aufgrund der steilen Straßen ein Mountainbike. Eine gute Kondition ist anzuraten. Vielerorts besteht die Möglichkeit, ein Rad für einen Tag oder einen längeren Zeitraum zu mieten.

Top Artikel in Irland