Skip to main content

Irland – Hausbooturlaub am Fluss Shannon

Inmitten einer grünen, unberührten Natur durchquert der herrliche Fluss Shannon Irland von Nord nach Süd und bietet die Kulisse für einen abwechslungsreichen Bootsurlaub. Vorbei an zahlreichen hübschen Städten, malerischen Klosterruinen und lebendigen Pubs fließt der längste irische Fluss von den Cuilcagh Mountains kommend durch das moorige Zentralirland und durchquert drei Seen, darunter auch den größten des Landes. Bei Limerick ergießt sich der Fluss schließlich in den Atlantik.

Befahrbare Strecke

Von den 370 Kilometern des Flusses stehen insgesamt 250 Kilometer für einen erholsamen Bootsausflug zur Verfügung. Aufgrund der zahlreichen größeren und kleineren Seen erhöht sich die befahrbare Strecke aber sogar auf über 1.000 Kilometer und so findet man hier eines der größten Bootsreviere Europas. Außerdem können Bootsurlauber der Verbindungen des Shannon-Erne Waterway nutzen, um bis in das Erne-Seengebiet zu fahren. Durch den Grand Canal steht zudem eine Verbindung zum River Barrow und der Hauptstadt Dublin zur Verfügung.

Markierungen und Navigationshilfen

Da auf dem Shannon keine Berufsschiffe unterwegs sind, ist das Gebiet ideal für einen Bootsausflug und wird insbesondere im Sommer viel besucht. Zudem brauchen Besucher keinen Bootsführerschein, sondern können sich direkt vom Bootsvermieter einweisen lassen. Umfangreiche Markierungen sowie Navigationshilfen gewährleisten auch Anfängern einen unbeschwerten Urlaub und viel Vergnügen bei ihrer ersten Fahrt. An Deck kann man die wahre Freiheit entdecken und die herrliche Natur Irlands genießen. Von Killaloe kann man den Shannon bis hoch zum Lough Key nördlich von Carrick-on-Shannon befahren und die sanften Hügel im Süden, die Weiden und Wiesen der irischen Tiefebene sowie die hügelige Landschaft des Nordens erkunden.

Fluss Shannon

Fluss Shannon ©iStockphoto/FedevPhoto

Interessante Stopps

Entlang des gemächlich dahinfließenden Flusses findet man zahlreich öffentliche Anleger und geschäftige Häfen. In den wichtigsten Ortschaften Williamstown, Portumna, Banagher, Glasson und Carrick-on-Shannon kann man Hausboote und Yachten mieten und dort seine unvergessliche Reise raus aus dem Alltagsstress beginnen. Einen Landgang wert sind aber auch die hübschen Ortschaften Killaloe, Athlone und Lanesborough. Im Sommer kann es hier schon mal recht voll werden, wer also eher Ruhe sucht, sollte etwas außerhalb der Hochsaison kommen oder auf die etwas ruhigere Erne im Norden ausweichen. Alle, die das lebendige Leben in den Pubs und Restaurants zu schätzen wissen, sind dagegen im Sommer genau richtig und können hier mit zahlreichen Gleichgesinnten einen tollen Urlaub verbringen.

Zeitplan und Kosten

Will man den ganzen Shannon befahren, sollte man 14 Tage einplanen. Man kann den Traumurlaub aber auch noch verlängern und auf der einsamen Erne eine weitere Woche die Stille und den Frieden der Natur genießen. Insgesamt sieben Bootsanbieter stehen den Besuchern zurzeit zur Auswahl und bieten ihnen einfache bis luxuriöse Hausboote und Yachten für jeden Geschmack und Geldbeutel. Zwei Personen können bereits ab etwa 700 Euro pro Woche ein komfortables Boot mieten und die herrliche Flusslandschaft bei einem unabhängigen Urlaub genießen. Luxuriöse Yachten für bis zu 8 Personen können aber auch schon mal bis weit über 3.000 Euro pro Woche kosten. Diese Modelle bieten aber auch wirklich jeden Komfort und machen Träume wahr. Egal wie man sich entscheidet – der Urlaub auf dem sanft dahinfließenden Shannon begeister alle Besucher und lockt sie sicher wieder auf die „grüne Insel“.

Top Artikel in Irland