Skip to main content

Bevölkerung in der Türkei

In der Türkei leben nach neuesten Erhebungen rund 70 Millionen Menschen. Darunter auch viele Minderheiten, wie Kurden, Griechen, Juden, Jesiden, Zaza und Assyrer. Von 1927 an, wo die Bevölkerung bei 14 Millionen lag, erfuhr die Türkei – wie kein anderes Land – ein hohes Bevölkerungswachstum. 1961 hatte die Türkei bereits 29 Millionen Einwohner, 1983 waren es bereits 49,5 Millionen Menschen, die auf türkischem Boden zu Hause waren.

2004 schließlich kratzte man mit der Höhe der Bevölkerungszahl mit 69 Millionen bereits an die 70 Millionen-Grenze, die 2008 leicht überschritten wurde. Die Demografie in der Türkei ist anders gelagert, als in Deutschland. Die Türkei ist nämlich ein Land mit einer noch sehr jungen Bevölkerung. Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung in der Türkei liegt nach dem Stand aus dem Jahr 2006 bei 28,1 Jahren. 2004 lag der Altersdurchschnitt der Bevölkerung in der Türkei bei 27,3 Jahren.

Die Altersstruktur setzte sich dabei 2006 wie folgt zusammen: 25,5 Prozent der Bevölkerung sind zwischen 0 bis 14 Jahre alt, 67,7 Prozent zwischen 15 und 64. Älter als 65 Jahre sind 6,8 Prozent. In der Türkei beträgt die Lebenserwartung dabei durchschnittlich 72,62 Jahre. Männer werden dabei 70,18 Jahre alt, Frauen 75,18 Jahre. Vom so genannten Human Development Index, vom Lebensstandard her gesehen, lag die Türkei weltweit gesehen im Jahr 2003 auf Platz 96. Somit gehört die Türkei zu den Ländern mit einem mittleren Lebensstandard.

Die türkische Bevölkerung

Die türkische Bevölkerung ©iStockphoto/Koraysa

Für seinen Bürger stellt der türkische Staat eine medizinische Grundversorgung zur Verfügung. Ein Arzt ist dabei im Durchschnitt gesehen für 859 Einwohner verantwortlich – so der Stand von 1999.

Top Artikel in Türkei