Skip to main content

Der Staatsmann Mustafa Kemal Atatürk

Mustafa Kemal Atatürk war ein herausragender Staatsmann. Das fanden auch Adolf Hitler und der Faschist Mussolini. Atatürk – der „Vater der Türken“ hat maßgeblich dazu beigetragen mit seinen weitreichenden Reformen, dass es die Türkei in ihrer heutigen Form und ihren heutigen Grenzen so überhaupt gibt. Man kann dabei sagen, dass Mustafa Kemal Atatürk das türkische Volk vom Osmanischen Reich in die Neuzeit führte.

In der Türkei gilt Atatürk noch heute als herausragender Staatsmann und wird nach wie vor in einem Persönlichkeitskult verehrt, wie es nur wenigen Staatsmännern vorbehalten war. Diese Verehrung ist allgegenwärtig. Sie reicht dabei vom Bildnis Atatürks in den Amtsstuben der Verwaltungen bis hin zu den Denkmälern und der Bezeichnung Plätzen und Straßen mit seinem Namen. Jedes Jahr zu seinem Todestag legt man in der Türkei für eine Minute die Arbeit nieder und gedenkt dem Staatsgründer.

Mustafa Kemal Atatürk ist auch der Atatürk Staudamm gewidmet. Dieser befindet sich am Euphrat. Dieser Staudamm ist dabei einer der wichtigsten und auch der größte von insgesamt 22 Staudämmen in Südostanatolien. Der nach Atatürk benannte Stausee ist dabei 1,5 mal so große wie der Bodensee und der 22. größte der Welt. Er hat neun Talsperren. In Betrieb ist er seit 1992. Wegen dem Staudamm mussten 55.000 bis 65.000 Menschen umgesiedelt werden.

Atatürk

Atatürk ©iStockphoto/SonerCdem

Sowohl ökologisch gesehen, als auch ökonomisch hat er zahlreiche Probleme verursacht. Durch die Erosion verschlammt er nämlich immer mehr, aus der umliegenden Landschaft wird dabei Erdreich in den Stausee geschwemmt. – Eine Errungenschaft der Moderne, die in Zukunft noch weitere Probleme bereiten könnte.

Top Artikel in Türkei