Skip to main content

Reiseversicherungen für die Türkei

Der Urlaub soll die schönste Zeit des Jahres sein. Damit Urlauber ihre Reise auch wirklich genießen können, gibt es diverse Versicherungen, die abgeschlossen werden können. Leider sind nicht alle wirklich sinnvoll. Während eine Reisekrankenversicherung bei Reisen ins Ausland absolute Pflicht sein sollte, ist die Reiserücktrittsversicherung nicht in allen Fällen notwendig. Eine zusätzliche Versicherung für das Reisegepäck ist in der Regel gar nicht notwendig. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Versicherungen, die nur bestimmte Ereignisse versichern und relativ selten benötigt werden.


Die Reisekrankenversicherung
Die Reisekrankenversicherung ist die wichtigste Versicherung, wenn die Urlaubsreise ins Ausland gehen soll. Innerhalb Deutschlands ist sie nicht nötig, da die normale Krankenversicherung innerhalb Deutschlands alle Kosten übernimmt. Innerhalb Europas hat die BRD zwar mit den meisten Staaten Sozialversicherungsabkommen geschlossen, Ärzte rechnen aber sehr unterschiedlich ab und nicht alle Staaten ermöglichen eine gesetzliche Versorgung nach deutschem Standard. Die Reisekrankenversicherung kostet nur wenige Euro pro Urlaubsreise und übernimmt sämtliche Kosten, die für die Behandlung von Krankheiten im Ausland anfallen. Außerdem wird ein medizinisch notwendiger Rücktransport nach Deutschland bezahlt. Ohne Reisekrankenversicherung sollte niemand ins Ausland reisen. Wer bereits privat krankenversichert ist, benötigt nicht unbedingt eine zusätzliche Versicherung, teilweise ist der Versicherungsschutz bereits eingeschlossen.

Die Reiserücktrittsversicherung
Wer eine Reise plant, die erst in einigen Monaten beginnt, sollte über eine Reiserücktrittsversicherung nachdenken. Diese übernimmt die Kosten für die Stornierung, wenn eine Reise aus vorher fest definierten Gründen nicht angetreten werden kann. Zu den versicherten Gründen gehören zum Beispiel: schwere Krankheiten, Arbeitslosigkeit, Arbeitsplatzwechsel oder erheblicher Schaden am Eigentum des Versicherungsnehmers. Die Reiserücktrittsversicherung muss bereits kurz nach der Buchung abgeschlossen werden, die einzelnen Versicherer haben unterschiedliche Fristen, bis wann der Vertrag abgeschlossen werden kann. Für Last-Minute-Reisende gibt es spezielle Produkte, sie sind aber nicht immer sinnvoll. Wer seinen Urlaub bereits in der nächsten Woche antritt, wird wohl kaum noch krank werden.

Reiseversicherung

Reiseversicherung ©iStockphoto/pichet_w

Die Reisegepäckversicherung
Die Reisegepäckversicherung sichert das Gepäck des Reisenden gegen Verlust durch Diebstahl, Abhandenkommen während des Transports und Elementarereignisse ab. Die Entschädigung erfolgt nur nach dem Zeitwert und nicht nach dem Neuwert. Die Reisegepäckversicherung ist nicht unbedingt zu empfehlen, da es nur in wenigen Fällen überhaupt einen Ersatz gibt und die meisten Gefahren ohnehin über die normale Hausratversicherung (im Rahmen der Außenversicherung) abgesichert sind. Darüber hinaus gibt es in der Regel für elektronische Geräte diverse Sublimits, die die Ersatzleistung weiter reduzieren.


weitere Versicherungen
Neben den drei bereits genannten Versicherungen gibt es noch einige weitere Versicherungsarten, die speziell für Reisende angeboten werden. Die Reiseunfallversicherung bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, die während der Reise passieren. Wer aber ohnehin eine private Unfallversicherung besitzt, kann auf eine Reiseunfallversicherung getrost verzichten, da die privaten Unfallversicherungen in der Regel über eine Weltdeckung verfügen und auch Urlaubsreisen mit absichern. Noch unnötiger ist die Reise-Haftpflichtversicherung, da sie lediglich Schäden abdeckt, die sowieso in der normalen privaten Haftpflichtversicherung versichert sind. Hier sollten Reisende nur überprüfen, ob Schäden im Ausland auch tatsächlich mitversichert gelten. Bei neueren Policen ist das grundsätzlich so, lediglich bei sehr alten Verträgen können Schäden, die im Ausland geschehen, nicht mitversichert sein.

Top Artikel in Türkei