Skip to main content

In der Türkei unterwegs

Wer nur als Pauschaltourist in die Türkei reist, sich in ein All-inclusive-Hotel einquartieren lässt und die Nase höchstens für einen organisierten Ausflug nach Pamukkale mit Besichtigung einer Teppichknüpferei aus der Clubanlage steckt, bekommt reichlich wenig von Land und Leuten mit. Schade, denn Land und Leute sind unsagbar vielfältig, interessant und spannend, sie für sich zu entdecken und kennen zu lernen ist ein echtes Abenteuer.


Um das Land besser kennen zu lernen gibt es gleich verschiedene Möglichkeiten: entweder man lässt sich auf das Wagnis Bus ein (mit der Horrorvision von keifenden anatolischen Bauernfrauen und Hühnern auf dem Gang im Kopf), wählt den Zug (mit nicht minder schreckenden Bildern von überfüllten Mehrpersonenwagen ohne Klimaanlage in der Vorstellung), man mietet ein Auto (mit der Gefahr, den türkischen Stadtverkehr nicht zu überleben), bewegt sich per Boot oder Schiff fort (mit der lähmenden Vorstellung von einer Woche All-inclusive-Urlaub auf extrem beschränktem Raum) oder man entscheidet sich für vollkommen andere Fortbewegungsmöglichkeiten wie Wandern, oder Rad fahren. Egal, für welche Art des Fortkommens Sie sich entscheiden: die Reise wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur interessant und ereignisreich sondern vor allem auch viel komfortabler und entspannter werden, als Sie es sich wahrscheinlich ausmalen.

Türkei

Türkei ©iStockphoto/ferhatcankurt

Was viele nämlich vergessen. Die Türkei ist kein Entwicklungsland, das Straßen- und Verkehrsnetz ist gut ausgebaut, das Reisen mit Nah- und Fernverkehr sehr sicher. Was Sie bei der jeweiligen Art der Fortbewegung beachten bzw. bedenken sollten, verraten Ihnen die nächsten Kapitel.

Top Artikel in Unterwegs in der Türkei