Skip to main content

Mit dem Auto unterwegs in der Türkei

Die Türkei mit dem Auto bereisen

Die Türkei gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Hier werden Urlaubsträume wahr. Atemberaubende Landschaften, herrliche Sandstrände, azurblaues Meer, faszinierende Sehenswürdigkeiten und die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen lassen den Urlaub in der Türkei zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Hier bleiben keine Wünsche offen.

Eine Reise mit dem eigenen PKW oder einem Mietwagen abseits der üblichen Touristenpfade ist die beste Möglichkeit, die Türkei unabhängig und flexibel in all ihren Facetten zu erkunden und das Land von seiner wirklichen Seite kennenzulernen. Die unproblematische Anreise sowie die hervorragend ausgebaute Infrastruktur sind Garanten für eine entspannte Fahrt mit dem Auto durch die Türkei.

Unabhängig und flexibel die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Türkei entdecken

Die zahlreichen attraktiven Städte in der Türkei lassen sich am besten mit dem PKW erkunden. Istanbul, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes, ist weltweit die einzige Stadt, die auf zwei Kontinente erstreckt. Hier treffen Tradition und Moderne in beeindruckender Weise aufeinander. Der östliche Teil der Stadt befindet sich im asiatischen Anatolien, während der Westteil der Stadt im europäischen Thrakien liegt. Wer in Istanbul mit dem Auto unterwegs ist, der kann ganz komfortabel die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. Die Hagia Sophia ist das Wahrzeichen Istanbuls. Die mächtige Kirche gilt aufgrund ihrer prachtvollen Innenausstattung als achtes Weltwunder. Ebenfalls sehenswert ist die 1973 eröffnete Bosporus-Brücke, die Europa und Asien miteinander verbindet. Allein die Überquerung der 1500 Meter langen Brücke mit dem eigenen PKW oder einem Leihwagen ist ein Erlebnis.

Ein Trip in die Hauptstadt Ankara gehört zu jeder Türkeireise einfach dazu. Wer mit dem Auto unterwegs ist, der entdeckt in Ankara in aller Ruhe bedeutende Sehenswürdigkeiten wie den Atakule-Fernsehturm, die Kocatepe-Moschee, die Hacibayram Moschee sowie die Ruinen des römischen Augustustempel sowie die dazugehörige Therme. Ankara ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die Stadt bietet einen interessanten Einblick in die türkische Kultur und Geschichte. Historische Bauten und eindrucksvolle Museen zeugen von der bewegten Vergangenheit des Landes.

Mit dem Auto in der Türkei

Mit dem Auto in der Türkei ©iStockphoto/awiedemann

Antike Stätten und Ausgrabungsorte

Immer einen Ausflug wert ist das etwa eine Fahrstunde von Canakkale entfernte mythologische Troja im Nordwesten der Türkei. Die Ausgrabungsstätte, die seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, zieht jeden Besucher in ihren Bann auch wenn es keine archäologischen Beweise für den trojanischen Krieg gibt.

Die Ruinen des antiken Pergamon, das für seine etwa 200 000 Schriftrollen umfassende Bibliothek, die später als Geschenk für Kleopatra nach Alexandria gebracht wurde, berühmt war, liegen über der Stadt Bergama. Hier treffen Antike und Gegenwart in beeindruckender Weise zusammen. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Akropolis und das Asklepieion, dessen Ruinenfeld jenseits des Bergama-Baches liegt. Das steil am Hang abfallende Theater ist ebenfalls sehr imposant. Einst fasste es bis zu 15 000 Personen.

Die im Westen der Türkei gelegene Kleinstadt Pamukkale verdankt ihren Namen den beeindruckenden Kalksteinterrassen, die durch kalkhaltige Thermalquellen entstanden sind und zu den beliebtesten Touristenattraktionen in der Türkei gehören. Das einzigartige Naturphänomen steht auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Unweit von Pamukkale liegt die Heilige Stadt Hierapolis.

Und weiter geht die Entdeckungsreise. Diesmal nach Kappadokien im Herzen der Türkei. Zu den bizarrsten Landschaften der Welt gehört die fantastische Mondlandschaft aus Tuffstein. Vor 50 Millionen Jahren haben zwei aktive Vulkane Kappadokien mit einer sehr dicken Lavaschicht bedeckt. Die abstrakte Landschaft mit einzigartigen Skulpturen entstand durch die Formung des Tuffs durch Wind und Wasser. Die Region wurde im Jahre 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die antike Stadt Aphrodisias, die sich in der Nähe des heutigen Ortes Geyre befindet und deren Ursprünge bis in das 3. Jahrtausend v. Chr. zurückreichen, gehört ebenfalls zu den kulturellen Highlights bei einer Reise mit dem eigenem PKW oder einem Leihwagen. Zahlreiche gut erhaltene Ruinen lassen Aphrodisias zu einer der bedeutendsten archäologischen Stätten aus griechisch-römischer Zeit des östlichen Mittelmeerraumes werden.

Die Küstenregion im Süden der Türkei – Die türkische Riviera

Ein weiteres Highlight ist die Küstenregion im Süden der Türkei. Wer diese Gegend mit dem PKW bereist, der erlebt türkisfarbenes Meer, traumhafte Sonnenstrände, romantische Buchten, faszinierende antike Stätten und schneebedeckte Berge. Der ideale Ort zum Entspannen und Aufladen neuer Kräfte.

Antalya gilt als die schönste Stadt am Mittelmeer. Vor allem die bezaubernde Altstadt mit romantischen verwinkelten Gassen und idyllischen von Weinreben umrankten Innenhöfen sollte man sich nicht entgehen lassen. Antalya liegt über dem Meer auf einem Felsplateau mit Sicht auf das atemberaubende Taurus-Gebirge. Neben der landschaftlichen Schönheit besticht die Stadt mit zahlreichen interessanten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Archäologische Museum, das Hadrian-Tor oder der alte Hafen von Antalya.

Elf Kilometer landeinwärts befinden sich die oberen Düden-Wasserfälle. Hier zeigt die Natur ihre ganze Stärke, wenn die Wassermassen tosend über mehrere Felsen in die Tiefe rauschen. Die Anreise mit dem Auto erfolgt über die große Umgehungsstrasse (Cevre Yolu).

Ebenfalls sehr gut mit dem Auto erreichbar sind die antiken Stätten Termessos, die sich ca. 30 km nordwestlich der Stadt befinden. Sie sind eine der atemberaubensten antiken Ruinenstätten der Türkei. Um die antike Stadt zu besuchen, fährt man mit dem PKW auf der D350 in Richtung Korkuteli bzw. Budur. Die Abfahrt Termessos ist nach ca. 22 Kilometer ausgeschildert. Auf dem Parkplatz wird dann das Auto abgestellt und die restliche Wegstrecke zu Fuß zurückgelegt. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Termessos zählen das Stadttor, der Artemis-Hadrian-Tempel, der Korintische Tempel, der Artemistempel und das Theater, welches zu den Top Highlights der Besucher gehört.

Auf dem halben Weg zwischen Antalya und Alanya liegt auf einer sich ca. 800 m weit ins Meer herausragenden Landzunge die geschichtsträchtige Stadt Side, die von herrlichen Sandstränden gesäumt wird. Die Überreste antiker Stätten wie das Amphitheater, Teile der hellenistischen Stadtmauer, die Agora oder die byzantinische Basilika sind noch sehr gut erhalten und ragen malerisch aus dem Sand heraus.

Aufgrund der atemberaubenden Kulisse und seines romantischen Stadtbildes zählt die Stadt Alanya zu den beliebtesten Urlaubszielen in der Türkei. Das beeindruckende Taurusgebirge bildet einen besonders reizvollen Kontrast zum flachen Sandstrand. Alanya ist ein wahres Paradies für Kultur- und Shoppingbegeisterte. Die Burg von Alanya ist das Wahrzeichen der Stadt und befindet sich direkt neben dem Hafen. Die Festung wurde 1221 unter Alaeddin Keykubat dem II. erbaut.

Das Archäologische Museum in Alanya ist ebenfalls immer einen Besuch wert. Hier kann man viele wertvollen Funde aus der Zeit der Osmanen und Seldschuken bestaunen. Das Herakles Denkmal ist dabei ganz besonders hervorzuheben.

Zu den bekanntesten Stränden Alanyas gehört der traumhafte Kleopatra-Strand, der ca. 3,5 Kilometer lang ist und zum Entspannen und Baden einlädt. Zahlreiche Wassersportmöglichkeiten lassen die Herzen der Aktivurlauber höher schlagen. Ob Wasserski, Parasailing, Bananaboot, Segeln oder Tauchen, der Kleopatra-Strand lässt keine Wünsche offen. Kostenloses Parken inklusive.

Mit dem Auto an der Schwarzmeerküste unterwegs

Ein echter Geheimtipp ist eine der ursprünglichsten Gegenden der Türkei, die unbekannte Schwarzmeerküste. Diese besonders interessante und liebenswerte Region im Norden der Türkei besticht abseits vom Massentourismus durch unberührte Natur, kilometerlange weiße Sandstrände und faszinierende Bergwälder. Von der kurvenreichen und bergigen Küstenstraße aus hat man einen traumhaften Blick auf das Meer. Die bedeutendsten Orte an der Schwarzmeerküste sind zum Beispiel Kilyos, Ordu, Giresun sowie Sile.

Sinop gehört zu den schönsten Badeorten am Schwarzen Meer. Die Hafenstadt liegt malerisch auf der gleichnamigen Halbinsel und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die noch sehr gut erhaltene alte Burg, die Alayje-Medresse und die Alaeddin-Moschee. Im Archäologischen Museum kann man neben der beeindruckenden Ikonen-Ausstellung zahlreiche Funde aus der griechisch-römischen Zeit bewundern.

Aber auch Sonnenanbeter und Wassersportler kommen in Sinop voll auf ihre Kosten. Mehrere unendlich lange Sandstrände laden zum Baden, Surfen, Segeln und Tauchen ein.

Top Artikel in Unterwegs in der Türkei