Skip to main content

Mit dem Schiff/Boot in der Türkei unterwegs

Bei 7.200 Kilometern Küstenlinie ist es nicht verwunderlich, dass auch das Reisen mit einem Schiff oder Boot sehr beliebt bei Türkeiurlaubern ist. Schon die Anreise kann sich so ganz anders gestalten als sonst üblich: Autofähren verbinden die Türkei beispielsweise mit ihrem Nachbarland Griechenland und eröffnen die Möglichkeit, sich seinem Urlaubsort relativ gemächlich und entspannt zu nähern, statt einfach ins nächste Flugzeug zu steigen.


Das Stichwort „Blaue Reise“ fällt fast automatisch, wenn man die Türkei in Zusammenhang mit Segeln nennt. Diese Art des All-inclusive-Urlaubs findet seit Jahren immer mehr Anhänger und nicht nur verliebte Pärchen schwärmen von den romantischen Buchten, zauberhaften Ankerplätzen und dem unvergleichlichen nächtlichen Sternenhimmel an Board eines Schiffes. Blaue Reisen werden hauptsächlich in der Mittelmeerregion und Ägäis zwischen Antalya und Bodrum angeboten. In der Regel bucht man eine Kabine für einen bestimmten Zeitraum oder eine bestimmte Route auf einem Gulet, einem Motorsegelschiff, das meist aus Holz besteht. Häufig besteht die Möglichkeit, diese Reise entlang der Küste mit einem Hotelaufenthalt im Anschluss zu kombinieren.

Wer sich spontan auf eine Blaue Reise begeben möchte, braucht in der Regel nur zur Marina zu gehen: in fast jedem Hafen an der türkischen Süd- und Südwestküste liegen kleinere und größere Motorsegler, mit denen Sie fast jederzeit in See stechen können. Sie müssen sich lediglich mit dem jeweiligen Captain auf Route oder Dauer der Fahrt, Verpflegung und Preis einigen und schon kann es losgehen. Tipp: verbringen Sie ihren Urlaub doch an zwei verschiedenen Orten an der Süd- oder Südwestküste und legen Sie den Weg dazwischen mit einem gecharterten Boot zurück.

Mit dem Boot in der Türkei

Mit dem Boot in der Türkei ©iStockphoto/Kenan Olgun

Auch Segler haben die Türkei schon vor einiger Zeit für sich entdeckt. Viele zieht es immer wieder in die traumhaften Reviere rund um Bodrum oder Datca, Fethiye oder Kekova. Als regelrechtes Segelzentrum gilt Marmaris: die Stadt kann gleich mit mehreren Marinas dienen, bietet gute Einkaufsmöglichkeiten und liegt sehr günstig in der Nähe kleiner Fischerdörfer, interessanter antiker Stätten und eines Flughafens.


Top Artikel in Unterwegs in der Türkei