Skip to main content

Die Hanse Sail

Sie ist eine der größten Veranstaltungen in Norddeutschland – die Hanse Sail. Seit 1991 ist dieses Ereignis Bestandteil der Baltic Sail, die jährlich im Juli und August mehrere Städte der Ostseeregion anläuft. Viel gibt es zu sehen, und Jahr für Jahr genießen rund 1,5 Millionen Besucher das maritime Flair.

Wo, wann, was?

Der Rostocker Hafen ist Ort des Geschehens, und Dank neuer Autobahnanbindungen und spezieller Sonderzüge ist die Hansestadt inzwischen aus allen Richtungen bestens zu erreichen. Stets ist es das zweite Augustwochenende, an dem nahezu 300 Kreuzfahrtschiffe, Traditionssegler, Fähren, große und kleine Seeschiffe, Museumsschiffe und Oldtimer aus aller Herren Länder Kurs auf Rostock nehmen. Bereist am Mittwoch treffen die ersten Teilnehmer ein, die letzten machen sich dann am Sonntagabend wieder auf den Heimweg. Auch Segelschulschiffe wie die deutsche „Gorch Fock“ oder die „Peace“ aus Jamaika nehmen teil und können en Detail besichtigt werden. Mitsegelmöglichkeiten gehören ebenso zum Angebot wie Regatten mit den größten Traditionsseglern der Welt, parallel findet regelmäßig ein Seefliegertreffen mit bis zu 20 Wasserflugzeugen statt. Höhepunkt des viertägigen Spektakels sind immer die Höhenfeuerwerke über Warnemünde und dem Rostocker Stadthafen.

Hanse Sail

Hanse Sail @iStockphoto/Rico Ködder

Wie alles begann

Die erste Hanse Sail startete am 22. Juli 1991, damals noch betitelt mit „Hanseatische Hafentage“. So kurz nach der politischen Wende war die Begeisterung über offene (See)Grenzen besonders groß, und nicht zuletzt der enorme Erfolg dieser ersten Veranstaltung ist ein Grund dafür, dass sie sich fest etabliert hat. Schon beim ersten Mal präsentierte sich die „Gorch Fock“ ihren großen und kleinen Fans, stets eröffneten Prominente wie Hans Eichel, Wolfgang Thierse oder Gerhard Schröder das Fest. Klassische Regatten im olympischen Stil suchte man hier jedoch von Anfang an vergebens, dafür bauschen sich eindrucksvoll die Segel bei der Regatta der Traditionsschiffe. Dem Postschiff „Hiorten“, welches von 1692 bis 1702 zwischen Stralsund und Ystad verkehrte, wurde ebenfalls die Regattastrecke Rostock-Karlskrona gewidmet. Der beliebteste Aussichtsplatz war schon im ersten Jahr die Mole im Warnemünder Kreuzfahrthafen, und auch heute empfiehlt es sich, dort rechtzeitig zu erscheinen, um gute Plätze zu ergattern.

Hanse Sail 2009

Auch in diesem Jahr erwartet Rostock wieder mit wehenden Fahnen seine Gäste. Bereits am 05.08. werden die ersten Haikutter anlässlich der 19. Hanse Sail einlaufen. Das diesjährige Partrnerland ist Dänemark, welches sich auch an der Ausrichtung des Volksfestes beteiligt. Segeltörns, Schiffsbesichtigungen, Shantychöre, maritime Handwerkskunst, Ausstellungen und historische Markstände begeistern die Besucher ebenso wie das allmorgendliche gemeinsame Auslaufen der Schiffe. Allerorten gibt es kulinarische, fangfrische Fisch-Leckereien und reichlich Seemannsgarn. Der 09.08. klingt aus mit dem Kanonier- und Böllertreffen am Gehlsdorfer Ufer, und dann heißt es wieder Abschied nehmen und Ahoi! – Bis zum nächsten Jahr!

Top Artikel in Reisemagazin