Skip to main content

Schwerin – Geheimtipp für Naturliebhaber

Wenn die kleinste Landeshauptstadt Deutschlands zur Bundesgartenschau lädt, zeigt sich Schwerin von seiner attraktivsten Seite. Die sieben Themengärten mit Seeblick und die grandiose Aussicht auf die Altstadt-Kulisse verzaubern jeden Besucher vom ersten Moment an.

Wie im Märchen

Inmitten der sieben Gärten steht ein märchenhaftes Schloss, welches in neuem Glanz erstrahlt und mit seinen verspielten Türmchen ein wenig an Schloss Neuschwanstein erinnert. Es dient nicht nur als Sitz des Landtages, sondern beherbergt auch Prunkräume des 19. Jahrhunderts. Gemeinsam mit uralten Bäumen und dem barocken Kreuz-Kanal ist dies ein perfekter Rahmen für die Gartenausstellung.

Schwerin

Schwerin @iStockphoto/Nils Prause

Blumen so weit das Auge reicht

Rund 115.000 Sommerblumen schmücken die Gärten rund ums Schloss und sind eine wahre Augenweide. Auch die stets wechselnden Ausstellungen in den Hallen der Anlage sind einen Besuch wert. Auf keinen Fall versäumen dürfen Sie die Highlights wie den historischen Burggarten mit seinem riesigen Rosen-Meer, der an italienische Renaissance Gärten oder englische Landschaftsparks erinnert. Ebenfalls sehenswert ist die Orangerie, welche als Winterquartier für mediterrane Pflanzen dient. Hier lässt man es sich unter Palmen und Orangenbäumen bei einem Kaffee oder Kuchen gut gehen.

Schon der „Garten des 21. Jahrhunderts“ im Eingangsbereich lädt mit seiner „schwimmenden Wiese“ zum Verweilen ein.
Im östlichen Abschluss des Areals erfreut sich der Besucher am Naturgarten mit der Pflanzenwelt feuchter Wiesen und anmutiger Orchideen.
Besonders angenehm für die Besucher und Besucherinnen sind die kurzen Wege – denn alle sieben Gärten liegen am Wasser und werden durch eine Brücke und Boote miteinander verbunden. So erreichen Sie den lauschigen Ufergarten der mit Gastronomie und Kinderbetreuung aufwartet.

Prunkvolle Kulisse

Unweit des Burgsees mit Blick auf das Staatstheater liegt der Schweriner Dom. Lassen Sie sich auf die Plattform des 117,5 Meter hohen Turmes entführen, und genießen Sie den herrlichen Rundblick auf die Altstadt und die Seen. Wer nicht alles an einem Tag unterbringen möchte, ist mit einem Kurzurlaub besser beraten. So können Sie neben einem Stadtbummel auch am Zippendorfer Strand ausspannen oder mit der Weißen Flotte in See stechen. Aktive Urlauber schwingen sich aufs Rad und erkunden die wunderbare Landschaft rund um Schwerin. An den idyllischen Seeufern befinden sich zahlreiche kleine Bootshäuser und Schuppen aus Holz. Äußerst hübsch sind die reetgedeckten Katen, die als Wochenend-Domizile genutzt werden.

Bunter Veranstaltungsreigen

Nicht nur Blumenliebhaber erleben während eines Rundgangs durch das insgesamt 550.000 Quadratmeter große Gelände Sinnesfreuden, sondern auch Schaulustige werden durch die zahlreichen Veranstaltungen angelockt. Besonders dicht umlagert ist die Freilichtbühne und auch die Kostümparade beim Schlossfest sorgt für einmalige Atmosphäre.