Skip to main content

Das Empire State Building

Nicht nur zur preiswerten Schnäppchenjagd der Superlative auch für Touristen mit historischen Ambitionen ist New York in jedem Fall eine Reise wert. Dafür sorgen nicht zuletzt die zahlreichen Sehenswürdigkeiten die der amerikanischen Metropole ihr ganz eigenes Flair geben. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das Empire State Building.

Geschichtsträchtig und modern

Seit dem 11.September 2001 ist das Empire State Building wieder das höchste Gebäude New Yorks. Mit dem terroristischen Anschlag auf das World Trade Center hat der Bau aus dem Jahre 1931 diesen Titel wiedererlangt. Bis 1972 war der mit Antenne 449,5m hohe Büroturm das höchste Gebäude der Welt. Auch wenn das imposante Gebäude nun schon deutlich in die Jahre gekommen ist wird immer wieder für die Modernisierung der Räume und technischen Anlagen im Inneren des Empire State Building Sorge getragen. Somit erlebt der Besucher in der Fifth Avenue zwischen der 33. und 34. Straße im Stadtteil Manhattan ein prickelndes Erlebnis aus Geschichte und Moderne.

Planung und Bau

Das alte Waldorf-Astoria Hotel in New York stand noch als 1928 die Planungsarbeiten für das Empire State Building begannen. Ein Jahr später machte der Abriss das Hotel zur Geschichte und schuf Bauplatz für ein Objekt der Superlative. Im September 1930 begannen die Bauarbeiten, die 410 Tage andauern sollten. Für ein Bauwerk dieser Größe in dieser Zeit eine Glanzleistung. Verbaut wurden 55.000 Tonnen Stahl, etwa 10 Millionen Ziegel, über 6.300 Fenster und jede Menge menschlicher Schweiß. Dazu kommen 760 Kilometer Stromleitungen, 96 Kilometer Wasserleitungen und 30.000 Quadratmeter Marmorböden. Während der Bauarbeiten mussten 14 Bauarbeiter ihr Leben lassen.

Bürohaus und Touristenmagnet

Im Empire State Building sind 6000 Büros mit einer Gesamtfläche von rund 715.000 m2 vermietet. Auf 102 Stockwerken wuselt es während der Bürozeiten wie in einem Ameisenhaufen. Seit seiner Eröffnung am 01. Mai 1931 ist das Empire State Building auch Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. In über 370 Metern Höhe befindet sich die Aussichtsplattform zu der man über 1800 Stufen hinaufsteigen müsste wollte man zu Fuß dorthin gelangen. Dann doch lieber mit einem der 73 Aufzüge. Von der Plattform aus bietet sich dann ein gigantischer Ausblick über die Weltmetropole. Bei klarem Wetter sind Sichtweiten über 100 Kilometer nicht ungewöhnlich. Als Wahrzeichen der Stadt sollte man bei einem New-York-Ausflug das Empire State Building auf jeden Fall auf der Besuchsliste haben.

Das Empire State Building

Das Empire State Building ©TK

Was sonst geschah

Wie alte Menschen so erleben auch alte Gebäude das eine oder andere Ungewöhnliche. Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges knallte ein Bomber in das Gebäude. Es entstand erheblicher Sachschaden am Gebäude und ein Brand konnte nach vierzig Minuten gelöscht werden. Strukturelle Schäden waren jedoch nicht zu verzeichnen und so konnte das Gebäude wieder voll saniert werden.

Nachdem die Selbstmordraten am Empire State Building durch Sprünge von der Aussichtsplattform ständig stiegen baute man 1947 einen drei Meter hohen Zaun. Dennoch suchen immer wieder Menschen den Tod am traditionsreichen Gebäude. Ein Star ist das Gebäude auch im Film. Ob King Kong oder James Bond, selbst SpongeBob Schwammkopf waren prominente Darsteller rund um das Empire State Building. Filme wie Independence Day oder auch Schlaflos in Seattle fanden ihre Kulissen zum Teil am historischen Bauwerk.

Top Artikel in New York