Skip to main content

Brooklyn Bridge

Die 1883,68 m lange Brooklyn Bridge in New York gehört zu den ältesten Hängebrücken der Welt und verbindet die Manhattan und Brooklyn über den East Side River miteinander. Seit langer Zeit wird sie als Sehnsuchtsbrücke bezeichnet, da sie direkt in das Herz Manhattans führt und damit das Symbol für den Traum von einem besseren Lebensstandard ist.

Der Bau

Die Brooklyn Bridge wurde am 24.Mai 1883 nach 14 Jahren Bauzeit und Kosten von 18 Millionen US-Dollar feierlich eröffnet. Insgesamt über 6000 Arbeiter wirkten an dem Bau mit, 27 bezahlten die gefährliche Arbeit in der Höhe mit dem Leben. Die Planung und die Konstruktion der Brücke übernahm der deutsch-amerikanische Architekt John August Roebling, der schon lange Zeit von Hängebrücken fasziniert war und schon 1826 seine Diplomarbeit über das Thema schrieb. Als Idee für die Konstruktion der Brooklyn-Bridge diente die Hängebrücke in Bamberg, die die Regnitz überspannte und an vier Ketten hing. Roeblings Fuß wurde allerdings bei Vermessungsarbeiten von einer Fähre eingequetscht, woraufhin er drei Wochen später an einer Tetanuserkrankung starb.

Daraufhin übernahm Washington, sein Sohn, die weitere Bauleitung der Brooklyn Bridge, der aber auch schon nach kurzer Zeit bei Arbeiten in den Senkkästen an der Dekompressionskrankheit, auch bekannt als Taucherkrankheit, erkrankte und seitdem an den Rollstuhl gefesselt war und unter großen Einschränkungen des Sehvermögens litt, weshalb er das Voranschreiten der Bauarbeiten nur noch beobachten konnte. Aber seine Frau Emily übernahm die weitere Leitung der Bauarbeiten und durfte schließlich auch als erster Mensch die Brücke überqueren.

Die Konstruktion

Roebling arbeitete bei der Brooklyn Bridge zum ersten Mal mit Tragseilen aus Stahl, wobei er allerdings höchste Sicherheit herstellte, indem er die Brücke für die sechsfache Belastung plante, der sie eigentlich maximal ausgesetzt ist. Insgesamt wurden 24.000 km Draht für die Seile verbaut. Die Brooklyn Bride ist 25,9 m breit und kann sechsspurig befahren werden. Ca. 100.000 Fahrzeuge nutzen sie täglich. Fahrradfahrer und Fußgänger können die Brücke oberhalb der Hauptfahrbahn überqueren. Bis 1944 überquerte auch eine Hochbahn die Brücke und bis 1950 fuhr eine Straßenbahn von Manhattan nach Brooklyn.

Brooklyn Bridge

Brooklyn Bridge ©TK

Die Eröffnung

Am Eröffnungstag nutzten bereits rund 150.300 Menschen und 1800 Fahrzeuge die Brücke um von einer Seite des East Side Rivers auf die andere zu gelangen, obwohl die New Yorker zuerst sehr skeptisch waren, ob die Brücke der großen Belastung standhalten könne. Die Nutzung war anfangs noch kostenpflichtig: Fußgänger mussten einen Cent und Fahrzeuge fünf Cent bezahlen. Angeblich sollen sogar 21 Elefanten über die Brücke geführt worden sein, um die Stabilität zu beweisen. Wenige Tage nach der Eröffnung knickte eine ältere Dame beim Begehen der Brücke um, woraufhin ihre Begleitung vor Schrecken aufschrie und Panik um sie herum ausbrach, da das Gerücht aufkam, dass die Brücke einstürzen würde. Diese Angstvision kostete insgesamt 22 Menschen das Leben, weitere 13 wurden verletzt.

Top Artikel in New York