Skip to main content

United Nations Plaza mit dem UNO-Hauptquartier

Das UN-Hauptquartier befindet sich ebenso wie die Geschäftsstelle der UNICEF in New York, an der United Nations Plaza direkt am East River in Manhattan. Dort befand sich nicht immer der Sitz der UNO. In den ersten Jahren residierte die UNO in London. Rockefeller war es, der die UNO unbedingt nach New York holen wollte, als Botschaft des Friedens.

Interessant ist daher die Geschichte des Gebäudes. Rockefeller setzte sich dafür ein, dass die UNO ihren Sitz nicht nur in New York, sondern speziell am East River, einnahm. Er war es, der ein geeignetes, etwa sieben Hektar großes Grundstück für das UN-Hauptquartier zur Verfügung stellte. Bis heute sind weder Grundstück noch Gebäude der UNO im Besitz der UN oder eines ihrer Mitglieder.

1946, als das UN-Gebäude erbaut wurde, bestand di e UNO lediglich aus 51 Mitgliedern. Heute hat die UNO Mitglieder aus 192 Staaten, also aus fast viermal so vielen Ländern wie vor 50 Jahren. Der Platzbedarf der Büroangestellten ist daher so stark gewachsen, dass sie zum Teil auf andere Gebäude ausweichen müssen. Ein Teil der UN-Mitarbeiter ist daher direkt gegenüber dem Hauptsitz im United Nations Plaza Wolkenkratzer untergebracht.

Zehn Architekten waren an dem Bau des UN-Hauptquartiers beteiligt. Die Planung war komplex: Nicht nur das Gebäude selbst sollte internationalen Charakter haben, auf dem Gelände mussten auch eine eigene Verwaltung und eine eigene Post vorgesehen werden, da Grund und Boden der UNO nicht amerikanisches Staatseigentum, sondern internationales Territorium sind.

Alle Sitzungsräume mussten mit modernster Technik ausgestattet werden, die nicht nur Simultanübersetzungen in die unzähligen Sprachen der UN-Delegierten ermöglichte, sondern zudem auch weltweite Übertragungen der Sitzungen sicherstellen konnte. Unterschiedlichste Parteien benötigten Räume und Besprechungszimmer, die abhörsicher und geschützt waren. Ein Attentat innerhalb der UN zählt zu dem Schlimmsten, das der UNO passieren könnte. Aus diesem Grund besteht das UN-Hauptquartier aus quasi drei unterschiedlichen Gebäudekomplexen. Im mit 39 Etagen höchsten Gebäude residiert der UN-Generalsekretär. Es wird daher auch das Sekretariatshochhaus genannt. Die anderen Gebäude beherbergen die Generalversammlung der UNO und die UNO-Konferenz. 1961 wurde darüber hinaus die Dag Hammarskjöld Bibliothek auf dem United Nations Plaza errichtet.

United Nations Plaza

United Nations Plaza ©TK

Wallace Harrison, LeCorbusier und Oscar Niemeyer waren die federführenden Architekten. Sie schufen den ersten modernen Wolkenkratzer aus Glas. Schlichte, riesige Glasfassaden, die seitlich durch Marmor ergänzt werden, bilden die Verkleidung für tausende von Räumen in den 39 Etagen. Wie eine Scheibe wirkt das UN-Gebäude. Allein vier Stockwerke sind für die Klimatisierung des Gebäudes vorgesehen.

1950/ 1951 wurde das UN-Hauptquartier endlich fertiggestellt. Es war damals der Inbegriff eines modernen Hochhauses, das schon sehr bald in Abwandlungen von anderen Architekten als Vorbild genommen wurde: 1952 entstand das Lever House, 1958 das von Mies van der Rohe gebaute Seagram Building. Heute ist das UNO-Hauptquartier in die Jahre gekommen und wird für mehr als eine Milliarde US Dollar renoviert.

1946 schon wurde innerhalb der UNO eine eigene Arbeitsorganisation mit dem Ziel gegründet, Kindern in Kriegsgebieten und Entwicklungsländern zu helfen. Die heute circa 7.000 Mitarbeiter der UNICEF residieren in mehr als 160 Ländern. Der Hauptsitz der UNICEF aber befindet sich in New York unmittelbar gegenüber ihrer Mutterorganisation UNO in einem 15-stöckigen Gebäude.

Top Artikel in New York