Skip to main content

Madison Square Garden

Der Madison Square Garden ist eine Mehrzweckhalle in New York City und gehört zu den bekanntesten Veranstaltungsorten der Stadt. Die Anlage umfasst einen Sportplatz, ein Kino, ein Kongresszentrum sowie ein Theater und ist eine der bekanntesten Vorführungsstätten der Vereinigten Staaten und der ganzen Welt. Der Werbeslogan des Madison Square Gardens lautet „The Worlds Most Famous Arena“. Die Halle besitzt einen eigenen Fernsehsender der regelmäßig besondere Events überträgt.

Der Madison Square Garden wird das ganze Jahr über auf vielfältige Art und Weise genutzt. So finde in ihm die Heimspiele des New Yorker Basketball-Teams New York Knicks und die Heimspiele der Eishockey-Mannschaft New York Rangers statt. Darüber hinaus werden in der Sportarena regelmäßig große Boxkämpfe ausgetragen. Auch Konzerte finden das ganze Jahr über in der Halle statt. Das Theater des Madison Square Gardens besitzt ein festes Ensemble und bietet regelmäßige Vorstellungen, darüber hinaus ist es aber auch Veranstaltungsort für die Gastauftritte bekannter Künstler.

Der Madison Square Garden blickt auf eine lange Geschichte als Veranstaltungsort zurück. Bereits im Jahr 1880 wurde auf der Fläche des heutigen Madison Square Gardens eine Zirkusarena gebaut, die später abgerissen und im Jahr 1890 durch ein moderneres Gebäude des Architekten Stanford White ersetzt wurde. Im Laufe der 120jährigen Geschichte der Anlage gab es insgesamt vier Arenen, von denen sich nur die ersten beiden tatsächlich am Madison Square Garden befanden. Die späteren Hallen wurden weiter nördlich, in der Nähe der Westside erbaut. Das aktuelle Gebäude des Madison Square Gardens stammt aus dem Jahr 1964 und wurde an der Stelle des einstigen Bahnhofs Penn Station errichtet. Im Laufe der Jahre hatten zahlreiche bedeutende Künstler, Politiker und Persönlichkeiten der Weltgeschichte ihre Auftritte im Madison Square Garden. So feierte 1962 der amerikanische Präsident John F. Kennedy seinen Geburtstag in der Veranstaltungshalle mit einer Gala bei der unter anderem Maria Callas und Marilyn Monroe auftraten. Auch Papst Johannes Paul II trat im Madison Square Garden auf. Zu den bedeutendsten Künstlern die ihre Konzerte in der Arena gaben gehören unter anderem Elton John, John Lennon und Elvis Presley. Aber auch legendäre Sportveranstaltungen fanden in der Halle statt, wie zum Beispiel der berühmte Kampf von Muhammad Ali gegen Joe Frazier im Jahr 1971. Darüber hinaus wurde und wird die Halle immer wieder für Großveranstaltungen wie Parteitage genutzt.

Madison Square Garden

Madison Square Garden ©TK

Der Madison Square Garden besteht heute aus mehreren Gebäuden die miteinander über Durchgänge verbunden sind. So umfasst die Anlage unter anderem ein Theater, in dem neben regelmäßigen Vorstellungen auch Firmenfeiern und private Veranstaltungen stattfinden. Die Sportarena des Madison Square Gardens kann multifunktional genutzt werden, so kann sie zum Basketballfeld, zur Eisbahn, zur Boxarena oder zur Konzerthalle umgebaut werden. Dabei bietet sie Platz für bis zu 20.000 Zuschauer. Im Kongresszentrum des Madison Square Gardens befinden sich zahlreiche große und kleinere Veranstaltungsräume mit Catering die von Firmen und Privatpersonen für Veranstaltungen gemietet werden können. Zum Madison Square Garden gehören auch ein Kino, mehrere Restaurants und Bars, einige Geschäfte und große Parkplätze.

Der Madison Square Garden liegt im Zentrum des Stadtteils Manhattan, an der Siebten Straße, zwischen der Abzweigung zur 31. und zur 33. Straße. Karten für die Veranstaltungen im Madison Square Garden kann man im Internet oder an verschiedenen Vorverkaufsstellen in New York erwerben. Wer möchte kann den Madison Square Garden im Rahmen einer Führung besichtigen und so auch hinter die Kulissen der riesigen, geschichtsträchtigen Arena blicken.

Top Artikel in New York