Skip to main content

Las Vegas in 3 Tagen

Las Vegas, eine Wüstenstadt mit viel Glamour, zählt zu den aufregendsten Städten dieser Welt. Grundsätzlich ist kaum eine andere Stadt so extrem wie Las Vegas, denn Las Vegas liebt man oder hasst man. Als die Kasinostadt der USA ist Las Vegas weltweit berühmt geworden und so gehört zu einem Aufenthalt in Las Vegas in jedem Fall eine Kasinotour zum Pflichtprogramm. Wer nur drei Tage in der legendären Stadt verbringen kann, sollte bereits im Vorfeld etwas planen, um möglichst viel von der schillernden Stadt zu sehen.

Da bei einem dreitägigen Aufenthalt nur zwei Abende in Las Vegas bleiben, sollten diese effektiv genutzt werden. Neben zahlreichen Stripshows finden jeden Abend zahlreiche Shows in Las Vegas statt, die es lohnt zu besuchen. Legendär sind die Shows, die jeden Abend in Las Vegas stattfinden. Hochkarätige Künstler wie der Cirque du Soleil, die Blue Man Group oder David Copperfield treten regelmäßig in Las Vegas auf. Zudem lohnt es sich auf die aktuellen Shows der Hotels zu achten, denn viele Hotels setzen auf niveauvolle Erotik Shows und so treten unter anderem die Chippendales im Hotel Rio auf.

Legendär und zudem noch kostenlos sind die Bellagio Fountains, wohl die schönste Attraktion in Las Vegas. Mehrmals täglich können Besucher der Wüstenstadt das Spiel der 300 Meter langen „Wasserorgel“ beobachten. Circa 5.000 Scheinwerfer und 1.200 Wasserdüsen kommen für die Show zum Einsatz, bei der zahlreiche Wasserfontainen im Takt, zu moderner oder klassischer Musik, tanzen. Die aktuelle Playlist ist an der Rezeption des Hotels Bellagio erhältlich. Fast so schön wie die Wasserspiele ist der große Wintergarten des Hotels, der ebenfalls kostenlos besucht werden kann. Hier finden sich exotische Pflanzen liebevoll arrangiert, denn mehrmals jährlich wird der riesige Wintergarten umgestaltet, sodass Besucher hier immer eine Blütenpracht erwartet. Alternativ bietet sich „The Sirens of Ti“ an, ein Spektakel aus Musik, Akrobatik und Spezialeffekten. Die legendäre Seeschlacht findet in den Abendstunden mehrmals am Dock vor dem Treasure Island statt.

Las Vegas @iStockphoto/mike amerson

Las Vegas @iStockphoto/mike amerson

Auch wenn drei Tage in Las Vegas knapp bemessen sind, sollte auch der Vulkan des Hotel Mirage besucht werden. Eine wunderschöne Lagune mit Wasserfällen und tropischen Pflanzen umgibt den Vulkan, der pünktlich zum Einbruch der Dämmerung im 15-Minuten-Takt Feuerfontänen bis zu 40 Meter in die Luft schleudert. Doch das Hotel Mirage hält mit dem Siegfried & Roy Secret Garden eine weitere Attraktion bereit, denn für circa 20 Dollar Eintritt können hier die Tiere bewundert werden, die einst mit Siegfried & Roy auf der Bühne standen. Besonders die weisen Tiger faszinieren Besucher aus aller Welt, aber auch Löwen, Panther und Leoparden warten hier auf Besucher. Zudem bietet der kleine Zoo auch ein eigenes Delfinarium.

Wer Aktion liebt, kann in Las Vegas aber auch den größten Indoorfreizeitpark der Vereinigten Staaten besuchen. Der Adventuredome lockt mit 19 Fahrgeschäften, darunter eine Achterbahn mit Doppellooping und Doppelschraube. Wer es lieber etwas ruhiger mag, der kann im Hotel Venetian im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud über 100 lebensechte Wachsnachbildungen berühmter Persönlichkeiten bewundern. Für Autofans bietet sich hingegen ein Besuch in der Auto Kollektion des Hotels The Quad an. Hier können Besucher ganz besondere Fahrzeuge bewundern, wie den Paradewagen von Eisenhower oder den Alfa Romeo den einst Musseolini fuhr. Wer möchte, kann aber auch in die Unterwasserwelt eintauchen, denn das Shark Reef des Hotels Mandalay Bay ermöglicht es Wassertiere aus aller Welt aus nächster Nähe zu bewundern, denn ein Tunnel führt die Besucher direkt durch die Unterwasserwelt.

Eine weitere Alternative kann eine ausgedehnte Shoppingtour sein, denn Las Vegas bietet ganz besondere Einkaufsmöglichkeiten. Besonders faszinierend ist die Shoppingmeile des Hotel Venetian. Hier können Besucher mit der Gondel den künstlichen Canale Grande befahren und treffen dabei auf zahlreiche exklusive Geschäfte, Boutiquen und Galerien. Zudem kann hier venezianische Handwerkskunst bewundert werden und auf dem nachgebauten Markusplatz findet sich ein gemütliches Café und es treten Straßenkünstler auf. Luxuriöses Shopping ist jedoch auch in der Einkaufspromenade des Hotels Caesars Palace möglich. Mit 160 Geschäften, Restaurants und nobel Boutiquen bietet die Einkaufspromenade alles, was das Herz begehrt. Abseits vom traditionellen Las Vegas findet sich zudem das City Center, das ebenfalls zahlreiche Restaurants und Geschäfte beherbergt.

Das typische Las Vegas Feeling kommt in jedem Fall in der Femont Street Experience auf. Wenn sich die Dunkelheit über die Stadt legt, kann hier die größte Videoshow der Welt bestaunt werden. Seit 1995 ist die Straße zwischen Main Street und Las Vegas Boulevard Fußgängerzone, die durch rund 12,5 Millionen LEDs erleuchtet wird. Für die nötige Beschallung werden rund 200 Lautsprecher eingesetzt, sodass auch der Sound überzeugt. Zudem hält Las Vegas auch einen ganz besonderen „Friedhof“ bereit, denn in der Femont Street finden sich ausgediente Neonreklamen, wie die berühmte Aladdinlampe. Zudem können unrestaurierte Leuchtreklamen nach einer kurzen Voranmeldung besichtigt werden. Ein weiteres Highlight der Stadt ist der Stratosphäre Tower, der mit 365 Metern der höchste beistehende Turm der Vereinigten Staaten ist. Besonders das rotierende Restaurant „Top oft the World“ ist einen Besuch wert, denn die einzigartige Aussicht über Las Vegas sollte man sich nicht entgehen lassen. Zudem gibt es die Möglichkeit mit einem Kettenkarussell in luftiger Höhe zu fahren oder einen Skyjump zu wagen oder beim Big Shot einige Sekunden Schwerelosigkeit zu genießen.

Sicherlich sind alle Attraktionen Las Vegas einen Besuch wert, doch wenn nur drei Tage in der atemberaubenden Stadt zur Verfügung stehen, sollten persönliche Schwerpunkte gesetzt werden. Wer natürlich ein ganz persönliches Highlight in Las Vegas erleben möchte, kann auch eine der zahlreichen Hochzeitskapellen aufsuchen und sich in Las Vegas trauen lassen, auch hierfür reicht natürlich ein 3-tägiger Aufenthalt aus. Wer noch höher hinaus will, hat auch die Möglichkeit einen Flug zum Grand Canyon zu unternehmen, inklusive einer Landung und einem kurzen Aufenthalt. Doch letztlich lohnt es sich Las Vegas einfach zu genießen und sich Zeit zu nehmen, um ganz persönliche Highlights zu erleben und so empfiehlt es sich nicht jede freie Minute zu verplanen, sondern einfach die Atmosphäre der weltbekannten Kasinometropole zu genießen und das eine oder andere Spielchen zu wagen.

Top Artikel in Las Vegas